Kimi Räikkönen, Alonso und Ferrari: Der Denkfehler

Von Joe Saward
Formel 1
Schon 2012 sah sich Fernando Alonso den Lotus sehr genau an

Schon 2012 sah sich Fernando Alonso den Lotus sehr genau an

Noch immer wird Lotus-Star Kimi Räikkönen mit einer Rückkehr zu Ferrari in Verbindung gemacht. Dabei machen die Gerüchte-Vertreiter einen kleinen Denkfehler.

Wer macht den ersten Zug im Transferschach? Noch immer spriessen reichlich Gerüchte um die beiden grossen Piloten Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Beide sind mit ihrem Arbeitgeber nicht zufrieden, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Fernando vermisst bei Ferrari das Entwicklungstempo und die technische Brillanz von Red Bull Racing, Kimi Räikkönen würde gerne etwas regelmässige bezahlt werden. Zudem sucht der Finne nach Garantien, wonach Lotus auch künftig den Entwicklungsrhythmus der Top-Teams halten kann. Das geht nur, wenn sich Lotus finanziell besser aufstellt.

Es gibt noch einige Aspekte, die von den meisten vergessen werden: Selbst wenn bei Ferrari keiner wirklich damit rechnet, dass Alonso das Team vorzeitig verlässt – so ganz sicher kann sich der berühmteste Rennstall der Welt da nicht sein. Hat Alonso nicht auch vorzeitig McLaren verlassen? Daher ist es weise von Ferrari, die Antennen nach einem möglichen Ersatzfahrer auszufahren.

Eine der Fragen, die mich stutzig machen: Wenn Fernando Alonso Ferrari verlassen würde, weil er zu wenig technische Fortschritte erkennt, wieso soll Kimi Räikkönen dann dort hingehen?

Am Ende wird wohl alles so bleiben, wie es ist – auch mit der Feststellung, dass Red Bull Racing einfach einen besseren Job macht als die anderen Teams.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE