Kimi Räikkönen: «Ich muss im Qualifying zulegen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Kimi Räikkönen: «Ich hätte die Entscheidung nicht getroffen, wenn ich nicht denken würde, dass es die Richtige für mich ist»

Kimi Räikkönen: «Ich hätte die Entscheidung nicht getroffen, wenn ich nicht denken würde, dass es die Richtige für mich ist»

Lotus-Pilot Kimi Räikkönen erklärt, warum er seinen Wechsel zu Ferrari trotz des Aufwärtstrends von Lotus nicht bereut.

Kimi Räikkönen, wie stehen die Chancen, dass Du Sebastian Vettel dieses Wochenende herausfordern kannst? 

Ich müsste mich im Qualifying verbessern, das wäre schon eine grosse Hilfe. Dann könnten wir auch versuchen, Red Bull Racing zu schlagen. Es geht aber nicht nur um dieses Team, da sind ja auch noch andere. Wir werden sehen.

Du bist jetzt das zweite Mal in Indien dabei. Hast Du mitbekommen, wie beliebt Du hier bist? Spornt dich das zusätzlich an?

Ich finde es natürlich sehr nett, dass ich unterstützt werde. Aber seit heute Morgen habe ich nur das Hotel und die Rennstrecke gesehen. Heute waren nicht viele Leute da, als wir kamen. An vielen anderen Orten ist das anders. Aber ich bin froh, dass es hier Fans gibt. Diese Strecke ist sehr schön und ich hoffe auch für alle unsere Anhänger, dass wir hier ein gutes Wochenende erleben werden.

Kann man auf dem Buddh International Circuit nur im ersten Sektor überholen?

Normalerweise schon. Man darf aber nicht vergessen: Auf anderen Strecken gibt es teilweise überhaupt keine Überholmöglichkeiten. Vielleicht gibt es hier noch die eine oder andere Stelle, an der man eine Chance zum Vorbeiziehen bekommt. Es ist so oder so eine gute Rennstrecke. Letztes Jahr steckte ich hinter einem anderen Auto fest, aber das kann Dir überall passieren.

Lotus scheint sich hinter Red Bull Racing als zweitstärkstes Team etabliert zu haben. Glaubst Du, dass Dein Team den zweiten Platz in der Konstrukteur-Wertung einnehmen kann und dass hier in Indien ein Sieg möglich wäre?

Das ist natürlich unser Ziel,  es ist jedoch schwer zu sagen, ob das auch passieren wird. In den jüngsten Rennen lief es gut für uns, trotzdem muss ich mich im Qualifying verbessern, damit ich um den Sieg mitkämpfen kann. Aber das wird nicht einfach.

Wie fühlst Du Dich angesichts der starken Ergebnisse von Lotus und den Schwierigkeiten von Ferrari-Star Fernando Alonso, wenn Du an Deine anstehende Rückkehr nach Maranello denkst?

Gut, ich hätte nicht die Entscheidung getroffen, wenn ich nicht denken würde, dass der Wechsel die richtige Wahl für mich war. Angesichts der Regeländerungen weiss ohnehin niemand, wie das Kräfteverhältnis im nächsten Jahr aussieht.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm