Weltmeister Vettel: Das Geheimnis des Unersättlichen

Von Mathias Brunner
Formel 1

Nach dem Abu Dhabi-GP lobt der zweitplatzierte Mark Webber: «Sebastian fährt in seiner eigenen Kategorie.» Was ist das Erfolgsgeheimnis des Champions?

In Indien haben Sebastian Vettel und Red Bull Racing mit der Pflicht in Sachen WM-Titel alles klar gemacht, in Abu Dhabi folgte die Kür: Doppelsieg mit Sebastian Vettel vor Mark Webber vor der Glitzerkulisse des prachtvollen Hotels Yas Viceroy. Vettel reisst einen Rekord um den anderen nieder: Elfter Saisonsieg (wie in seinem bisherigen Rekordjahr 2011), siebter Sieg in Serie (was zuvor nur Michael Schumacher gelungen war, 2004 mit Ferrari). Nun kann Vettel gar Schumis Rekord von dreizehn Saisonsiegen im gleichen Jahr (ebenfalls 2004) erreichen!

Für Red Bull Racing bedeutete der Doppelsieg die Formel-1-Podiumränge 99 und 100 für den Rennstall. Unfassbar: Sebastian Vettel hat 58 davon im Alleingang erzielt!

Red Bull Racing-Stallgefährte Mark Webber sagt neidlos: «Sebastian ist hier in seiner eigenen Kategorie gefahren.»

Ex-GP-Star David Coulthard lobt: «Ich hoffe, die Fans wissen das zu schätzen – wir sehen hier einen Rennfahrer und ein tolles Auto in perfekter Harmonie.»

Der frühere Formel-1-Fahrer Martin Brundle schmunzelt: «Sebastian hätte seine Kringel während des Rennens drehen können und hätte noch immer gewonnen ...»

Vettel hat nun 560 der insgesamt 1005 Rennrunden der bisherigen Formel-1-Saison angeführt, also alleine mehr als seine 21 Gegner zusammen! Der Mann kennt keine scheinbar keine Grenzen.

Sein Teamchef Christian Horner sagt: «Vettel scheint einen zusätzlichen Gang im Wagen gefunden zu haben. Wie er dominiert, verblüfft uns selber auch immer wieder.»

Das Erfolgsgeheimnis von Vettel

Weiss Christian Horner, woher Vettel seinen Wahnsinns-Sieg hernimmt? Horner: «Zu einem gewissen Teil ja, zu einem anderen nicht. Ich glaube, der Kern liegt darin, dass er aus diesen Reifen mehr herausholen kann als seine Gegner. Aber wir verstehen auch nicht alles so richtig.»

Vettel flachst selber auf die Frage nach dem Erfolgsgeheimnis: «Wisst ihr denn nicht, dass ich mit Traktionskontrolle fahre? Nein, ernsthaft – ich bin ja jeweils selber davon verblüfft, wie gross der Abstand ist. Die modernen Reifen sind sehr empfindlich, vielleicht schaffe ich es, etwas mehr aus den Reifen herauszukitzeln als andere. Sonst fällt mir zum Thema Geheimnis nichts ein. Wenn ich eines finde, dann sag ich es auch!»

Und was sagt der Champion über dieses Rennen?

Sebastian Vettel: «Es läuft derzeit einfach einfach alles wie geschmiert. Ich hätte nie gedacht, dass ich scheinbar so leicht einen solchen Abstand herausfahren kann. Ich konnte prima mit den Reifen haushalten, ich konnte mir den Grand Prix von der Spitze aus einteilen, der Speed war unglaublich.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18