Mercedes: Wieso Rosberg besser fährt als Hamilton

Von Mathias Brunner
Formel 1
Nico Rosberg vor Lewis Hamilton

Nico Rosberg vor Lewis Hamilton

In vier der fünf letzten Rennen mit beiden Silberpfeilen im Ziel war Nico Rosberg besser platziert als Lewis Hamilton, einschliesslich Podeste in Indien und Abu Dhabi. Wieso?

Nico Rosberg hat einen guten Lauf: Der Wiesbadener kocht derzeit regelmässig seinen Mercedes-Stallgefährten Lewis Hamilton ab. Nur in Südkorea hatte der Engländer die Nase vorn (Fünfter, Rosberg auf Rang 7), sonst aber ist das die Ausnahme der Regel. Wenn wir den Japan-GP mal ausklammern (Hamilton out), dann zeigt Nico Rosberg seit Monza die besseren Leistungen: Sechster in Italien (Hamilton Neunter), Vierter in Singapur (Hamilton Fünfter), Zweiter in Indien (Hamilton Sechster), Dritter in Abu Dhabi (Hamilton Siebter). Warum ist das so?

BBC-Technikexperte Gary Anderson glaubt, den Grund gefunden zu haben: «Lewis ist unheimlich aggressiv, wenn er einem Gegner aufrückt. Er steckt dem dann richtiggehend im Getriebe, zackt mal hierhin, mal dorthin. Das malträtiert leider die Reifen. Ein solches Verhalten kostet zwanzig Prozent Abtrieb, es überhitzt die Reifen und es überhitzt den Wagen, weil die Kühler und die Bremsen nicht genügend Luft erhalten. Ich höre hin und wieder, Rosberg sei zu zögerlich. Aber die Ergebnisse rechtfertigen seine kluge Fahrweise. Ihn sehe ich nie am Heck eines Gegners kleben.»

Gary weiter: «Wenn die modernen Pirelli einmal überhitzt sind, dann erholen sie sich nicht mehr. Ich glaube, Hamilton fährt derzeit zu aggressiv. Man muss in einem Rennen das grosse Bild im Auge behalten, nicht nur eine Momentaufnahme. Weniger wäre bei Lewis etwas mehr.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE