Streit bei den Teams: Wer hat das größte Budget?

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Martin Whitmarsh wirft Christian Horner vor, die Formel 1 kaputt zu machen

Martin Whitmarsh wirft Christian Horner vor, die Formel 1 kaputt zu machen

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh klagt Red Bull Racing an: Das Weltmeisterteam würde durch sein unvergleichliches Budget das Bild in der Formel 1 verzerren.

Nach vier WM-Titeln hintereinander, sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung, kann es nur einen Grund für die Überlegenheit der Bullen geben, meint die Konkurrenz: Red Bull Racing kann viel mehr Geld ausgeben als man selbst.

Ferrari, das immer als das reichste Team der Königsklasse galt, streitet dies vehement ab und McLaren-Chef Martin Whitmarsh erklärt nun, dass das reichste aller Teams in der Tat Red Bull Racing sei. «Jeder weiß dass sie am meisten ausgeben und das verzerrt den Sport.» Dass Red Bull Racing dies ableugnet, sei «purer Unsinn. Alles wissen es und sie wissen es selbst auch», wird Whitmarsh von Bloomberg zitiert.

Horner kontert dagegen, dass konkurrierende Teams und Fans, die sich beklagen würden, dass Red Bull Racing die Formel 1 langweilig machen würde, einfach nur «frustriert» seien. Einer jener Konkurrenten ist Eric Boullier, Teamchef bei Lotus, der meint die Dominanz von Sebastian Vettel und Red Bull Racing würde «die Show kaputtmachen».

«Ich kann verstehen, wieso die Leute frustriert werden, ich glaube, dass die Rennen sehr gut waren», meinte Horner. «Die schnellste Art, sich unbeliebt zu machen, ist es, zu gewinnen und wir haben in den letzten Jahren ziemlich viel gewonnen. Es ist unvermeidlich, dass das bei einigen Teams nicht sehr gut ankommt», weiß der 40-Jährige. «Ganz egoistisch gesehen ist es für uns als Team umso besser je langweiliger die Rennen sind und je mehr wir gewinnen können. Natürlich wollen wir aber auch den Konkurrenzkampf.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE