Barcelona-Test: Nächster Mercedes-Trick enthüllt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Der Mercedes von Lewis Hamilton mit den Abluftkaminen an der Innenseite der Hinterräder

Der Mercedes von Lewis Hamilton mit den Abluftkaminen an der Innenseite der Hinterräder

Mercedes hat das überlegene Auto, verblüfft aber weiter mit einfallsreichen Lösungen, weit über die beste Antriebseinheit im Startfeld hinaus. Neuer Kniff: Abluftkamine der Bremsen.

Red Bull Racing hat es jahrelang vorgemacht: Wie konserviert man am besten den Vorsprung auf die Konkurrenz? Mit innovativen Lösungen. Mercedes hat für den Schritt in die neue Turbo-Ära nicht nur die beste Antriebseinheit gebaut, mit Kniffen, die von der Konkurrenz nicht zu kopieren sind (mehr dazu lesen Sie HIER). Sie sind auch in Sachen Aerodynamik Trendsetter geworden, beispielsweise mit der eindrucksvollen Frontflügelaufhängung (mehr dazu lesen Sie HIER).

Beim Barcelona-Test gehen nun die Brauen der Gegner erneut hoch.

Zur Erinnerung: Die Aerodynamiker mussten von 2013 auf 2014 den Abtrieb so beschneiden, als würde man in Barcelona mit dem Flügelniveau von Monza fahren. Wir liegen da bei einem Verlust von rund 30 Prozent. Nach und nach lassen sich die Techniker viel einfallen, um möglichst viel von diesem Abtriebsverlust wieder zurück zu gewinnen.

BBC-Technikexperte Gary Anderson weiss: «Es würde mich nicht wundern, wenn wir zum Saisonschluss wieder bei den Abtriebswerten von Ende 2013 angelangt wären!»

Mercedes zeigt auf diesem Weg beim heutigen Barcelona-Test einen ungewöhnlichen Trick: An der Innenseite der Hinterräder sind zwei Kamine zu entdecken. Aus ihnen wird heisse Luft von den Bremsen in einer Art und Weise abgeführt, welche die heikle Strömung zwischen Hinterrädern und Seitenplatten des Heckflügels optimiert.

Noch ist nicht klar, ob Mercedes den Aero-Kniff als gut genug betrachtet, dass er am Wagen bleibt. Schon aufgrund erster Fotos wissen wir aus Erfahrung, dass die Gegner eine solche Lösung bald durch die Flussdynamikrechner jagen und dann im Windkanal prüfen ...

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm