Monaco-König Ayrton Senna: Das müssen Sie lesen

Von Mathias Brunner
Formel 1
Heute vor 21 Jahren hat Ayrton Senna in Monaco den letzten seiner sechs GP-Siege im Fürstentum gefeiert. Auch in Monte Carlo ist der vor 20 Jahren verstorbene Brasilianer allgegenwärtig.

Ayrton Senna und Monaco sind auf ewig verbunden: Kein Fahrer hat hier öfter gewonnen als seine sechs Mal, kein Pilot war hier im Training so überragend. Vor knapp 20 Jahren haben wir den grossen Brasilianer in Imola verloren, am 1. Mai 1994, heute vor genau 21 Jahren ist der damalige McLaren-Fahrer letztmals in die Fürstenloge emporgestiegen, um die Glückwünsche des Regenten entgegen zu nehmen.

In den Strassen von Monte Carlo werden wir immer wieder an Senna erinnert, in Schaufenstern, an Verkaufsständen, in Form von Fanbannern – kein Fahrer hat sich so tief in die Erinnerung der Fans eingebrannt.

Vor dem Monaco-GP sind zahlreiche Publikationen über den dreifachen Formel-1-Champion erschienen, die drei besten davon zeigen wir Ihnen hier.

Maurice Hamilton: Ayrton Senna – McLaren

Ayrton Senna ist für vier Formel-1-Rennställe gefahren (Toleman, Lotus, McLaren und Williams), aber die meisten Fans verbinden ihn mit dem Rotweiss von McLaren. Der britische Traditionsrennstall hat dem seit 1977 im GP-Sport tätigen britischen Journalisten Maurice Hamilton den Auftrag erteilt, sechs Jahre McLaren aus der Sicht von Zeitzeugen schildern zu lassen.

Maurice sagt: «In den Gesprächen wird noch heute klar – Ayrton war kein Team-Mitglied, er gehörte zur Familie. Mit McLaren hat er 35 seiner 41 GP-Siege errungen, mit McLaren ist er drei Mal Weltmeister geworden. Seine grössen beiden Runden legte er in einem McLaren zurück – die Pole-Runde von Monaco 1988, die erste Rennrunde im Regen-GP von Donington 1993.»

Maurice Hamilton weiter: «Es gibt viele Bücher über Ayrton, vielleicht mehr über jeden anderen Rennfahrer, die Herausforderung bestand darin, etwas anders zu machen. Ich hatte das Privileg, dass unser Buch in Zusammenarbeit mit McLaren entstanden ist sowie von der Ayrton-Senna-Stiftung gutgeheissen wird. Das öffnete mir alle Türen, und ich konnte mit Menschen sprechen, die Ayrton gut kannten, aber bislang kaum zu Wort gekommen sind – Mechaniker, Ingenieure, Catering-Mitarbeiter.»

Das Ergebnis ist ein sehr persönliches Werk. Wir erfahren, wie Senna unerwartete Aufgaben am McLaren-Empfang übernahm, wie er sich an kleinste Begebenheiten mit Werksangestellten erinnerte, und an ihre Namen, wie er halbe Nächte im Werk verbrachte, um telefonisch mit Brasilien in Kontakt zu bleiben (Handys gab es noch keine richtigen), wie er Menschen durch sein Wesen so beeindruckte, dass sie noch heute mit einem Kloss im Hals von ihm sprechen. Dieses Gefühl hat Hamilton meisterhaft in Worte kleiden können. Ein Teil des Erlöses aus dem Buchverkauf kommt der Senna-Stiftung zugute.

Maurice Hamilton: Ayrton Senna – McLaren
Blink Publishing
ISBN-13: 978-1905825875
Format 25,6 x 25,4 cm
256 Seiten
Text in englischer Sprache
Für rund 41 Euro im Fachhandel

Tony Dodgins: Ayrton Senna – all his races

Auch Hamiltons Landsmann Tony Dodgins versuchte, für sein Werk über Ayrton Senna einen frischen Ansatz zu finden. Dem britischen GP-Bericherstatter fiel auf, dass es eigentlich kein Buch gibt, in welchem sämtliche Einsätze des Brasilianers dokumentiert sind.
Dodgins füllt diese Lücke und verfolgt den Aufstieg Sennas vom Go-Kart in die Formel Ford, über die Formel 3 bis in die Formel 1. Er geht darüber hinaus auch auf rare Einsätze in Touren- und Sportwagen ein sowie auf einen IndyCar-Test, als Senna mit dem Gedanken spielte, seinem Landsmann Emerson Fittipaldi in die USA zu folgen.

Dodgins hat sich grosse Mühe gegeben, Zeitzeugen aus den verschiedenen Kategorien zu finden. Ihre Beiträge zeigen uns neue Facetten des grossen Rennfahrers. Auch bei der Bildauswahl wurde darauf geachtet, Neues zu zeigen. Dodgins ist ein Werk gelungen, das oft Gänsehaut erzeugt, einfach weil wir spüren, wie Senna die Menschen berührt hat.

Das Vorwort stammt von Martin Brundle, Sennas grösstem Rivalen in der Formel 3 in der Saison 1983. Der heutige Sky-TV-Experte Brundle sagt: «Ich bin noch heute von tiefem Respekt erfüllt für diesen Mann und seine Brillanz. Er war eine hochkomplexe Persönlichkeit, so wie alle grossen Champions.»

Tony Dodgins: Ayrton Senna – all his races
Evro Publishing
ISBN-13: 978-0-99282-090-9
Format 29,5 x 24 cm
304 Seiten
Text in englischer Sprache
Für rund 50 Euro im Fachhandel

Asset/Briand: Ayrton Senna – la victoire à tout prix

Der Titel (Sieg um jeden Preis) geht auf den diamantharten Erfolgswillen von Ayrton Senna zurück. Sein damaliger Lotus-Technikchef Gérard Ducarouge sagt: «Ich habe nie einen herausragenderen Racer getroffen, ich staunte immer wieder darüber, wie scheinbar leicht ihm alles fiel.» Ducarouge erzählt ausgiebig darüber, wie die Intensität Ayrton Sennas für die Fans spürbar wurde, vielleicht war es genau diese Hingabe für seinen Sport, die ihn bis heute so populär gehalten haben. Aber auch auf die dunkle Seite wird eingangen, auf Aggressivität hinterm Lenkrad, auf eine gewisse Rücksichtslosigkeit, ein krasser Gegensatz zu einem Menschen, dem die Verbesserung des Lebens seiner brasilianischen Landsleute so am Herzen lag.

Der französische Fotograf Bernard Asset sah Senna natürlich mit anderen Augen als die Journalisten Hamilton und Dodgins. Daher ist sein Buch über den grossen Brasilianer, von Arnaud Briand mit Text begleitet, herrlich bildlastig. Dieses grossformatige, schwere Werk bieten viele bislang unveröffentlichte Fotos von seltener Intimität – und dies auch noch zu einem äusserst fairen Preis. Für dieses Buch hat sich der Franzose aus Bandol durch zehntausende von Dias gearbeitet, die Bildauswahl ist gelungen verblüffend.

An jenem schwarzen 1. Mai war er vor Ort: «Ich stand eigentlich in der Tosa, als der Unfall passierte, bin ich zur Unfallstelle Tamburello geeilt. Die Bilder werde ich nie vergessen. Doch obschon klar war, dass es einen schlimmen Unfall gegeben hatte, konnte sich niemand vorstellen, dass wir Ayrton verlieren würden.»

Asset betont: «Ayrton hat oft über seinen Glauben gesprochen – ich kenne keinen anderen Champion, der diese Seite seiner Persönlichkeit gezeigt hat. Senna wurde schon zeitlebens von einer fast mystischen Aura umgeben. Wenn er einen Raum betreten hat, so spürten die Menschen seine Ausstrahlung.»

«Senna schien nichts zu entgehen. Wir haben uns bei einem Rennen in Belgien besser kennengelernt, weil ihm einige meiner Bilder aufgefallen waren und er mich darauf ansprach. Das grosse Duell damals war ja Senna gegen Prost. Ich spürte immer mehr Sympathie für Senna. Prost war mir zu grisgrämig und verschlossen, er fuhr viel weniger spektakulär. Ich bin stolz, dass ich Senna kennenlernen durfte. Und ich bedaure nur eines – ich habe zwar tausende von Bildern von Ayrton geschossen, aber es ist mir nie in den Sinn gekommen, eines von ihm zusammen mit mir machen zu lassen.»

Bernard Asset & Arnaud Briand: Ayrton Senna – la victoire à tout prix
Hugo Sport
ISBN-13: 978-2755614664
Format 25,6 x 31,5 cm
320 Seiten
Text in französischer Sprache
Für 35 Euro im Fachhandel

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 17.04., 20:55, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Sa.. 17.04., 21:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 17.04., 21:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 17.04., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 17.04., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 17.04., 22:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 17.04., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 17.04., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 17.04., 23:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa.. 17.04., 23:55, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
3DE