1000 Euro Geldstrafe für Temposünder Fernando Alonso

Von Andreas Reiners
Formel 1
Zu schnell: Fernando Alonso

Zu schnell: Fernando Alonso

1000 Euro muss der Ferrari-Pilot zahlen, da er in der Boxengasse gleich zweimal zu schnell war. Und das innerhalb von zehn Minuten.

Fernando Alonso war schnell unterwegs. In der Formel 1 ist das nicht unbedingt ein Nachteil. Im Gegenteil. Zum Problem wird es nur, wenn man in der Boxengasse zu sehr aufs Gas drückt. Genau das ist dem Spanier in seinem Ferrari passiert.

Und das gleich zweimal, kurz hintereinander. Im zweiten freien Training wurde Alonso zunächst mit 82,1 km/h geblitzt, was dem zweimaligen Weltmeister eine Strafe in Höhe von 300 Euro einbrachte. Eine Lehre war dem 32-Jährigen das aber nicht.

Exakt zehn Minuten später wurde er erneut geblitzt. Diesmal sogar mit 86,8 km/h. Dafür wurde Alonso schließlich mit 700 Euro zur Kasse gebeten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE