Adrian Sutil: «Bin gespannt, wo wir stehen»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Sauber will das leere Punktekonto in Silverstone endlich etwas füllen

Sauber will das leere Punktekonto in Silverstone endlich etwas füllen

Nach acht Rennen liegt Sauber mit immer noch null Punkten auf dem vorletzten Platz der WM-Wertung. Ziel der Schweizer ist es, in Silverstone nun «den Zeitabstand aufs Mittelfeld zu verkleinern».

Am kommenden Wochenende findet in Silverstone das neunte Saisonrennen des Jahres 2014 statt, ein Rennen, in das Sauber noch immer punktelos startet. Vergangenes Jahr und diese Zeit hatte Nico Hülkenberg für sein damaliges Team zumindest schon einen achten und einen zehnten Platz zu Buche stehen, Adrian Sutil und Esteban Gutiérrez erreichten ihr bestes Saisonergebnis bisher mit den Plätzen 11 und 12 in Melbourne.

Der Deutsche hofft nun, dass sich das Blatt in England endlich wenden werde. «Die Strecke in Silverstone gefällt mir gut. Sie besitzt viele schnelle Kurven, wodurch hohe aerodynamische Anforderungen an das Auto gestellt werden und viel Abtrieb benötigt wird, um schnell zu sein. Es wird spannend sein zu sehen, wo wir stehen», sagt der Gräfelfinger.

«Das Wetter kann dort auch immer eine Rolle spielen, da es in Silverstone häufig regnet. Traditionell ist es ein schöner Event, weil viele Fans an der Strecke sind und die Engländer generell sehr motorsportbegeistert sind. Im vergangenen Jahr hatte ich ein gutes Rennen und konnte einige Punkte sammeln.»

Teamkollege Esteban Gutiérrez wird in der Startaufstellung in Silverstone zehn Plätze strafversetzt. Grund dafür ist ein Zwischenfall während des letzten Rennens in Spielberg, bei dem das Team Gutiérrez nach einem Boxenstopp zu früh losgeschickt hatte. «Mit den vielen schnellen Kurven ist Silverstone eine schöne Strecke. Was die Performance des Autos betrifft, sind wir im Moment jedoch limitiert. Ich hoffe, dass die Modifikationen, die wir am Auto haben werden, uns helfen die Fahrbarkeit und die allgemeine Performance des C33 etwas zu verbessern», erklär der Mexikaner.

«Das Wetter ist schwer einschätzbar, was dazu führen kann, dass sich Möglichkeiten für uns ergeben könnten. Wir müssen weiterhin motiviert sein und jede Chance nutzen, denn während des Rennens kann vieles passieren. Während dem Wochenende in Silverstone werde ich in einem Wohnmobil übernachten. Das ergibt sicher eine andere aber durchaus nette Atmosphäre.»

Am Freitag wird Test- und Ersatzfahrer Giedo van der Garde hinter dem Steuer des C33 von Adrian Sutil sitzen und das erste freie Training absolvieren und der Niederländer kann seinen Einsatz kaum erwarten. «Ich mag die Strecke in Silverstone. Sie hat eine interessante Charakteristik mit einigen schnellen Kurven. Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich das letzte Mal im Auto saß», sagt der 29-Jährige. «Das war beim Test in Barcelona vor knapp zwei Monaten. Ich freue mich darauf, wieder den C33 zu fahren.»

Giampaolo Dall’Ara, der Leitende Ingenieur an der Rennstrecke, erklärt, worauf es in Silverstone ankommt: «Bei der Vorbereitung des Großen Preises von Grossbritannien in Silverstone gilt es vor allem, sich auf das Verhalten des C33 in schnellen und Wechselkurven zu konzentrieren. Einerseits muss das Auto eine hohe Kurvenstabilität aufweisen und reaktiv sein, andererseits soll es auch auf der stellenweise holprigen Piste gut fahrbar sein.»

«Die Energie, die bei Kurvenfahrt auf die Reifen und dabei insbesondere auf die Karkassen einwirkt, ist extrem hoch, weshalb Pirelli die mittlere und harte Gummimischung zur Verfügung stellt. Diese Reifen sollten in der Tat sowohl mit dem allenfalls kühlen oder wechselhaften Wetter zurechtkommen. Der C33 erhält einige aerodynamische Modifikationen im Bereich des vorderen Unterbodens. Weil der Einfluss der Höchstleistung in Silverstone geringer ist als dies bei den zwei vergangenen Rennen der Fall war, ist es unser Ziel, den Zeitabstand aufs Mittelfeld zu verkleinern.»

Direkt im Anschluss an den Großen Preis von Großbritannien findet der dritte Saisontest am 8. und 9. Juli in Silverstone statt. Am Dienstag absolviert Adrian Sutil den ersten Testtag, am Mittwoch kommt Giedo van der Garde zum Einsatz.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE