Wird Mercedes deutsches «Nationalteam»?

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Nico Rosberg und Sebastian Vettel

Nico Rosberg und Sebastian Vettel

Sollte Lewis Hamilton Mercedes nach Ablauf seines Vertrags Ende 2015 verlassen, könnten die Silberpfeile mit zwei deutschen Fahrern zu einem «Nationalteam werden». Angeblich buhlt man bereits um Sebastian Vettel.

Der WM-Führende Nico Rosberg hat seinen Vertrag mit Mercedes vergangene Woche verlängert (mehr dazu lesen Sie HIER), Lewis Hamiltons Verpflichtung bei den Silberpfeilen läuft bis Ende 2015. «Ich bin Teil der Mercedes-Familie, seit ich dreizehn Jahre alt war, und derzeit kann ich mir nicht vorstellen, den Arbeitgeber zu wechseln. Früher oder später werde ich mich mit den Mercedes-Chefs hinsetzen, und dann sehen wir weiter. Ich bin da ganz entspannt», erklärte der Brite am vergangenen Wochenende.

Laut Sport Bild ist man bei Mercedes aber nicht wirklich daran interessiert, Hamilton auch nach 2015 zu behalten. Vielmehr wollen Niki Lauda, Toto Wolff und Co. den amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel ins Team holen, um Mercedes zu einem Nationalteam «auf vier Rädern» zu machen, berichtet das Blatt.

In die gleiche Kerbe schlägt auch Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve, der nicht glaubt, dass Hamiltons Vertrag verlängert werde. «Lewis Hamilton wird nicht mehr lange hier sein. Jeder im deutschen Team will, dass der Deutsche Weltmeister wird. Lewis wurde nur eingekauft, um Nico noch besser zu machen», wird der Kanadier zitiert. Wunschfahrer der Silbernen ist offenbar Sebastian Vettel, der in seinem Red Bull Racing in diesem Jahr kaum noch eine Chance hat, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.

«Sebastian muss weg von Red Bull. Die Öffentlichkeit ist gerade dabei, ihre Meinung über ihn zu überdenken. Im Mittelklasse-Auto sieht es so aus, als wäre er auch nur ein Mittelklassefahrer», findet Villeneuve, der dem 27-Jährigen von einem Wechsel zu Mercedes jedoch abraten würde. «Bei Mercedes zählt nur die Marke, nicht der Fahrer. Und Rosberg hat das Team längst für sich vereinnahmt.»

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wollte ein mögliches Angebot an Sebastian Vettel weder verneinen noch bestätigen, ein klares Dementi hört sich aber anders an. «Das Umfeld ist zu kompetitiv, um unsere Pläne in der Öffentlichkeit breittreten zu wollen. Wir reden von einer Handvoll Top-Fahrer. Die sind umkämpft von den besten Teams», erklärte der Österreicher. «Wir versuchen uns deshalb ein Know-how aufzubauen, wie sich der Markt bewegt, um dann eine Entscheidung zu treffen.»

Im Gespräch mit der Kronen Zeitung hatte Wolff noch betont, dass Hamilton «fest zum Team»gehöre. «Ja, wir sitzen bereits mit ihm zusammen und verhandeln. Lewis gehört fest zum Team. Wenn es nach mir geht, dann soll das auch lange so sein.» Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko bestätigte gegenüber Sport Bild jedoch, dass Mercedes bereits die Fühler nach Vettel ausgestreckt habe. «Natürlich machen die Attacke! Und nicht nur die. Auch McLaren-Honda hat Sebastian ein unverschämt hohes Angebot gemacht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6DE