Jules Bianchi: Zustand weiter kritisch, aber stabil

Von Rob La Salle
Formel 1
Jules Bianchi

Jules Bianchi

Die Familie des verunglückten Formel-1-Piloten Jules Bianchi hat sich kurz vor dem Ende des Jahres in einem neuen Statement an die Öffentlichkeit gewandt.

Demnach befinde sich der 25-Jährige in einem nach wie vor kritischen, aber stabilen Zustand. Bianchi ist zwar nach wie vor nicht bei Bewusstsein, dafür aber weiter in der Lage, selbstständig zu atmen.

«Jules' neurologischer Zustand ist unverändert. Er ist bewusstlos, aber in der Lage, ohne fremde Hilfe zu atmen», teilte die Eltern Philippe und Christine mit. «Auch wenn es keine wesentlichen Informationen mitzuteilen gibt, ist es für uns sehr ermutigend, dass er weiterhin kämpft. Das war uns klar, doch dadurch können die medizinischen Fachkräfte das geplante, aber sehr mühsame Reha-Therapieprogramm fortführen.»

Bianchi wird derzeit auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Nizza behandelt, in das er im November aus der Klinik im japanischen Yokaichi verlegt worden war. Bianchi war am 5. Oktober beim Großen Preis von Japan auf regennasser Piste von der Strecke abgekommen und mit seinem Boliden gegen ein Abschleppfahrzeug gerast.

«Jules im vergangenen Monat nach Frankreich verlegt zu haben, war für uns ein wichtiger und sehr beruhigender Schritt. Er kann so seine Genesung im Kreise seiner Familie und Freunde fortsetzen. Das ist sowohl für Jules als auch für uns ganz entscheidend», hieß es weiter.

Abschließend bedankte sich die Familie für «die unserem Sohn entgegengebrachte überwältigende Wärme und Zuneigung. Für unsere Familie sind es weiterhin herausfordernde Zeiten. Aber das Wissen, dass er so viele Menschen auf der ganzen Welt berührt hat, hilft uns».

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE