Force India: Neues Auto auch nicht in Barcelona!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Force India hat die Farben des 2015er Autos mit viel Tamtam präsentiert

Force India hat die Farben des 2015er Autos mit viel Tamtam präsentiert

Als einziges Team ist Force India nicht in Jerez. Nun gibt Bob Fernley, der stellvertretende Teamchef von Force India, zu: Das neue Auto wird auch beim zweiten Wintertest fehlen.

Die Nachrichten von Force India werden nicht besser. Zunächst hiess es, der neue Wagen vom Typ VJM08 werde beim ersten Wintertest hier in Jerez fehlen, Nico Hülkenberg und Sergio Pérez würden mit dem Vorjahresmodell testen. Offiziell, weil man Chassispartner und Windkanal gewechselt habe. Dann hiess es, nein, man komme überhaupt nicht nach Andalusien, weil der Einsatz des alten Modells keinen Sinn mache und weil es eine halbe Million Euro spare, nicht in Jerez zu fahren. Inoffiziell war aber längst davon die Rede, dass Force India den Chassispartner wechseln musste, weil der erste nicht mehr gewillt war, Kohlefaserteile für den Rennstall des indischen Unternehmers Vijay Mallya zu backen – und das wiederum, weil die Zahlungsmoral von Force India angeblich so schlecht sei.

Sky-TV-Experte Marc Surer: «Es ist nie ein Vorteil, auch nur einen Wintertesttag herzuschenken. Das hat vor einem Jahr Lotus vorgemacht. Bei Force India muss mehr dahinterstecken.»

Nach der Absage von Jerez hiess es sodann: in Barcelona (also ab 19. Februar) werde man gewiss am Testen sein, und Gerüchte, wonach das Team kurz vor dem Kollaps stehe, die würden einfach nicht stimmen, das sein einfach böswilliges Hörensagen.

Aber nun muss Bob Fernley, der stellvertretende Teamchef von Force India, zugeben: «Vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Arbeitsaufwands und Zeitplans sieht es immer weniger wahrscheinlich aus, dass wir es bis zum ersten Barcelona-Test schaffen. Wir werden also am 19. Februar auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya den alten Wagen einsetzen und beim folgenden Test, ab 26. Februar, dann den neuen.»

Bob Fernley räumt ein, dass es Schwierigkeiten mit Lieferanten gibt, er dementiert jedoch Gerüchte, wonach Force India noch gar kein Chassis habe und nun auch der Einsatz bei den ersten WM-Läufen in Gefahr sei. «Nein, das ist nicht wahr, der Wagen befindet sich im Aufbau, und wir werden in Australien fahren, selbst wenn unsere Saisonvorbereitung gewiss nicht optimal ist.»

Force India wurde 2014 mit Nico Hülkenberg und Sergio Pérez starker WM-Sechster (wie 2011 und 2013) und bot dabei McLaren lange Paroli. Der Mexikaner Pérez errang als Dritter in Bahrain den ersten Podestrang von Force India seit 2009.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm