Red Bull Racing: So sieht der neue Renner aus

Von Andreas Reiners
Der neue RB11

Der neue RB11

Red Bull Racing hat als letztes Formel-1-Team endgültig die Hüllen fallen lassen und die Lackierung des 2015er-Boliden gezeigt.

Red Bull Racing hatte bei den drei Testfahrten zur neuen Formel-1-Saison den neuen Renner hinter einer Camouflage-Lackierung «versteckt». Nach dem Ende der letzten Tests in Barcelona ließ der Rennstall nun endgültig die Hüllen fallen und präsentierte die Lackierung für die neue Saison. Und wir sehen, dass Red Bull der Tradition treu geblieben und der RB11 wie schon in den Jahren zuvor in dunklem blau und lila gehalten ist.

«Das sind die Rennfarben, in denen wir in den vergangenen Jahren große Dinge erreicht haben. Wir sind nicht das größte Traditionsteam der Formel 1 – aber wie der Rest des Sports legen wir Wert auf Tradition», teilte Red Bull mit.

Die Saison startet am 15. März mit dem Rennen in Australien. Nach dem Weggang von Sebastian Vettel zu Ferrari geht Red Bull Racing mit Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat in die neue Saison.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT