Romain Grosjean: «Baby und Le Mans geht nicht»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Romain Grosjean: «Jeder weiss, dass Nico fast in jeder Meisterschaft gewonnen hat, in der er bisher angetreten ist»

Romain Grosjean: «Jeder weiss, dass Nico fast in jeder Meisterschaft gewonnen hat, in der er bisher angetreten ist»

Lotus-Pilot Romain Grosjean gratuliert seinem Formel-1-Konkurrenten Nico Hülkenberg zu dessen Le Mans-Sieg und gesteht: «Ich bin neidisch, dass er das Rennen gewonnen hat.»

Wie die meisten Formel-1-Stars muss auch Romain Grosjean angesichts des Le Mans-Überraschungserfolges von Nico Hülkenberg gestehen: «Ich bin neidisch auf Nico, weil er das Rennen gleich im ersten Anlauf gewonnen hat. Sehr gut gemacht, ein dickes Lob an ihn!»

Grosjean weiss noch besser als die meisten seiner Formel-1-Kollegen, welche Leistung der Deutsche mit seinem Triumph beim 24h-Klassiker an der Sarthe erzielt hat. Denn der Genfer nahm 2010 selbst am berühmten Langstreckenrennen teil. Damals teilte er sich einen Ford GT1 mit Thomas Matsch und Jonathan Hirschi. Das Trio qualifizierte sich für den dritten Startplatz in der LMGT1-Klasse, doch nach 171 Runden war das Abenteuer vorbei, Grosjean und Co. fielen aus.

Deshalb lobt der Lotus-Pilot auch: «Jeder weiss, dass Nico fast in jeder Meisterschaft gewonnen hat, in der er bisher angetreten ist. Jeder weiss, wie talentiert er ist. Er gewinnt alles, was er berührt – ob GP2 oder irgendeine andere Formelsportserie…»

Auf die Frage, ob sich der Genfer einen weiteren Le Mans-Einsatz vorstellen könne, winkt Grosjean jedoch ab: «Ich habe nun ein Baby zuhause, das einen Monat alt ist – Baby und Le Mans geht nicht gleichzeitig.» Trotzdem ist er überzeugt, dass ihm Lotus einen Einsatz erlauben würde: «Ich würde nicht nach einem Rallye-Einsatz fragen, aber Le Mans sollte kein Problem sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 10:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 11:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So. 20.09., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna Moto2
  • So. 20.09., 12:15, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 20.09., 12:30, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • So. 20.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
  • So. 20.09., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 13:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE