Marcus Ericsson: «Meine Zeit kommt noch»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Felipe Nasr und Marcus Ericsson werden in Austin den 400. Grand Prix von Sauber bestreiten

Felipe Nasr und Marcus Ericsson werden in Austin den 400. Grand Prix von Sauber bestreiten

Gleich in seinem ersten Rennen für Sauber holte Marcus Ericsson seine ersten WM-Punkte. Nach Platz 8 in Australien 2015 glaubt der Schwede, dass seine beste Zeit aber noch vor ihm liegt.

Der achte Platz beim ersten Saisonrennen 2015 sollte sein bisher bestes Ergebnis bleiben. Punkte gab es für den 25-Jährigen auch noch in Ungarn, Belgien und Italien. Nach drei Nullrunden in Folge hofft Ericsson nun, das 400. Rennen seines Teams in Austin am kommenden Wochenende ebenfalls mit Punkten krönen zu können.

Seine beste Zeit mit dem Team liege auf alle Fälle noch vor ihm, ist der Mann aus Kumla sicher. «Gratulation von mir an das Team für diese Leistung. Den 400. Grand Prix zu feiern ist eine tolle Leistung. Ich freue mich sehr, ein Teil des Sauber F1 Teams zu sein, und auch darüber, dass jeder im Team meine Fähigkeiten schätzt», sagt Ericsson im Hinblick auf den Grand Prix der USA.

«Ich denke, dass mein größter Sauber Moment noch immer in der Zukunft liegt. Denn auch im nächsten Jahr werde ich für das Schweizer Team starten und hoffe, dass noch mehr kommt.» Als seinen bisher größten Erfolg sieht er natürlich den Grand Prix von Australien 2015. «Bis dahin sind meine ersten Formel-1-Punkte beim Australien-Grand-Prix sicherlich mein bisheriger Höhepunkt, zumal das auch mein erstes Rennen für Sauber war. Das war auch für das Team schön. Und wie ich schon sagte, ich freue mich auf noch mehr.»

Teamkollege Felipe Nasr feierte sein bisher bestes Ergebnis in der Formel 1 ebenfalls in Melbourne, bei seinem ersten in der Formel 1. «Mein schönster Sauber Moment ist bisher mein erstes Formel-1-Rennen in Melbourne. Der fünfte Platz war ein sehr spezieller Moment für mich. Das war für uns ein herausragendes Ergebnis. Jeder im Team war erleichtert und glücklich über dieses Resultat», erklärt der Brasilianer.

«Ich habe sehr schöne Erinnerungen daran. Es ist eine großartige Leistung, dass Sauber seit 23 Jahren in der Formel 1 vertreten ist. Ich bin stolz darauf, in Austin das 400. Rennen für das Schweizer Team zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 08.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 08.05., 07:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 08.05., 07:55, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE