Alain Prost: Ferrari 2016 gegen Mercedes im Rückstand

Von Rob La Salle
Formel 1
Alain Prost

Alain Prost

​Der vierfache Formel-1-Champion Alain Prost (60) über die kommende Formel-1-Saison: «Am liebsten wäre mir, Sebastian Vettel würde bei Hamilton und Rosberg mitmischen.»

Alain Prost ist der Formel 1 weit über sein Karrierenende verbunden geblieben, als Markenbotschafter von Renault, aber auch als TV-Experte. Dem inzwischen 60-Jährigen – Weltmeister der Jahre 1985, 1986, 1989 und 1993 – wurde nachgesagt, im neuen Werksrennstall von Renault (dem früheren Lotus) eine führende Rolle spielen zu wollen. Doch bei der Präsentation der Franzosen anfangs Februar wurde klar: Das ist nicht passiert. Der 51fache GP-Sieger erklärte: «Das ist vielleicht auch besser so, denn meine Präsenz hätte nur den Erfolgsdruck erhöht.»

Prost sagte im Rahmen der Renault-Präsentation auch, er würde sich zum Wohle der Formel 1 ein starkes Ferrari wünschen, das Weltmeister Mercedes-Benz tüchtig unter Druck setzen kann.

Gegenüber Sky Sports vertieft der frühere Star-Fahrer von Renault, McLaren, Ferrari und Williams nun: «Für mich ist Lewis Hamilton der Favorit für einen weiteren WM-Titel.» Damit würde der Engländer wie Prost und Sebastian Vettel auf vier Weltmeisterschaften kommen, nur Juan Manuel Fangio (5) und Michael Schumacher (7 Titel) waren erfolgreicher. Prost weiter: «Was die Formel 1 wirklich bräuchte, das ist nicht nur ein packender Zweikampf zwischen Hamilton und Nico Rosberg, sondern auch einen Sebastian Vettel, der da mit Ferrari ebenfalls mitmischt.»

Aber offenbar hat Prost seine Zweifel, ob Ferrari das schaffen kann, denn der Franzose sagt ferner: «Beim ersten Rennen werden wir die Gewissheit erhalten, wo die Konkurrenz von Mercedes steht. Kann Ferrari den Rückstand auf Mercedes-Benz wettmachen? Nein, ich glaube nicht, das sie das komplett schaffen.»

Das muss aber nicht heissen, dass wir eine fade Saison vor uns haben. Alain Prost: «Der letzte Saisonteil 2015 von Nico Rosberg war sensationell, daher erwarte ich ein faszinierendes Duell mit Hamilton. Allerdings bin ich mir auch sicher, dass Lewis so erfolgshungrig wie immer aus der Winterpause zurückkehrt.»

Besonders in Spanien ist der tiefe Fall von Fernando Alonso mit McLaren-Honda ein Dauerthema, also war es naheliegend, dass Alain Prost anlässlich der Renault-Präsentation in Paris auf dieses heisse Eisen angesprochen wurde: «Es muss bei McLaren-Honda eine Verbesserung geben, denn noch eine Saison wie 2015, das können sie sich nicht leisten. Ich glaube daran, dass wir 2016 einen Schritt nach vorne erleben werden, weil sie dazu in der Lage sind und weil sie das schaffen müssen. Die einzige Frage für mich ist dabei, wie gross dieser Fortschritt sein wird.»

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out
15. Februar: Roll-out Mercedes (Silverstone, unbestätigt)
17. Februar: Red Bull Racing (in London, Team-Farben)
21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Ort unklar)
21. Februar: Roll-out und Filmtag Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out und Filmtag HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests
22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Formel-1-WM
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 28.10., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 28.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 28.10., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 28.10., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE