Profitiert Valtteri Bottas von Mercedes-Rivalität?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas: Der lachende Dritte, wenn Mercedes-Duo streitet?

Valtteri Bottas: Der lachende Dritte, wenn Mercedes-Duo streitet?

Ex-Formel-1-Pilot Mika Salo hält grosse Stücke auf seinen Landsmann Valtteri Bottas und ist deshalb auch überzeugt, dass der junge Williams-Pilot von neuerlichen Team-Querelen bei Mercedes profitieren könnte.

Die Rivalität der beiden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg sorgte in den vergangenen beiden Jahren für Schlagzeilen. Beide Mercedes-Piloten liessen keine Gelegenheit aus, um ihren Nebenmann zu ärgern – und zwar auf und neben der Rennstrecke. Und auch wenn Nico Rosberg beteuert, dass die Zusammenarbeit im Winter reibungslos laufe, weil alle das gleiche Ziel verfolgen, das Auto zu verbessern, ist eine neuerliche Eskalation des teaminternen Duells sehr wahrscheinlich.

Denn auch diesmal starten die Sternfahrer als Favoriten in die neue Saison, weil für das Formel-1-Regelwerk keine grundlegenden Veränderungen beschlossen wurden. Da helfen auch keine noch so klaren Worte von den Team-Leadern Toto Wolff und Niki Lauda, die einen gesunden Wettbewerb zwar zulassen wollen, die Interessen des Rennstalls aber klar in den Mittelpunkt stellen.

Und genau darin sieht der ehemalige GP-Pilot Mika Salo eine Chance für das schnelle Williams-Talent Valtteri Bottas. Der finnische Formel-1-Star ist überzeugt, dass sein von Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff geförderter Landsmann von einer neuerlichen Eskalation des teaminternen Wettkampfs profitieren könnte.

«Ich hoffe, dass der teaminterne Zweikampf zwischen den Mercedes-Piloten anhalten wird, einer der Beiden das Feld räumt und damit Platz macht für Valtteri», erklärte Salo gegenüber den Kollegen des finnischen TV-Senders MTV.

Der 49-Jährige aus Helsinki – 1999 als Ersatzfahrer für den verletzten Michael Schumacher WM-Zehnter mit Ferrari – fügte an: «Dort wäre Valtteri endlich in der Lage, GP-Siege einzufahren. Sein Problem ist, dass er in seiner bisherigen GP-Karriere nur für Williams unterwegs war, auch wenn das Team ziemlich gute Autos produziert hat.»

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out
22. Februar: Enthüllung Mercedes (Circuit de Barcelona-Catalunya, 8.15 Uhr)
22. Februar: Enthüllung Force India (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.30 Uhr)
22. Februar: Enthüllung Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.45 Uhr)
29. Februar: Präsentation Toro Rosso (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Präsentation Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests

22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

1. Barcelona-Test: So wird gefahren

Mercedes
Montag 22. und Mittwoch 24. Lewis Hamilton
Dienstag 23. und Donnerstag 25. Nico Rosberg

Ferrari
Montag und Donnerstag Sebastian Vettel
Dienstag und Mittwoch Kimi Räikkönen

Williams
Montag und Dienstag Valtteri Bottas
Mittwoch und Donnerstag Felipe Massa

Red Bull Racing
Montag und Dienstag Daniel Ricciardo
Mittwoch und Donnerstag Daniil Kvyat

Force India
Montag und Donnerstag Alfonso Celis
Dienstag Sergio Pérez
Mittwoch Nico Hülkenberg

Toro Rosso
Montag und Mittwoch: Carlos Sainz
Dienstag und Donnerstag: Max Verstappen

Sauber (mit 2015er Auto in neuer Lackierung)
Montag und Dienstag Marcus Ericsson
Mittwoch und Donnerstag Felipe Nasr

McLaren-Honda
Montag und Mittwoch Jenson Button
Dienstag und Donnerstag Fernando Alonso

Manor Racing
Montag und Dienstag Pascal Wehrlein
Mittwoch und Donnerstag Rio Haryanto

Renault
Montag und Dienstag Jolyon Plamer
Mittwoch und Donnerstag Kevin Magnussen

Haas F1
Montag und Mittwoch Romain Grosjean
Dienstag und Donnerstag Esteban Gutiérrez

Formel-1-WM

20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE