Reifenplatzer Ferrari: Vettel beschenkt sich selbst

Von Andreas Reiners
Formel 1
Was macht ein Mann, wenn er ein erhofftes Geschenk nicht bekommt? Ganz einfach, er beschenkt sich selbst. Wie Sebastian Vettel an seinem Ehrentag.

Seinen 29. Geburtstag hatte sich Sebastian Vettel komplett anders vorgestellt. Dabei lag der Ferrari-Pilot zwischenzeitlich sogar in Führung, ehe ihn ein Reifenplatzer beim Österreich-GP um ein perfektes Geburtstagsgeschenk brachte.

Doch selbst ist der Mann. Wenn er sich sportlich schon nicht beschenken kann, nimmt der nun 29-Jährige die Dinge halt selbst in die Hand.

Vettel erwarb die von dem international bekannten Künstler Mark Dickens in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Keith Sutton erstellten Collagen der bisherigen 32 Formel-1-Weltmeister.

«Ich hatte schon als Kind ein großes Interesse an der Formel 1 und ihrer Geschichte», sagte Vettel, als viermaliger Weltmeister selbst ein Bestandteil der Dickens-Sammlung. «Als ich vor drei Jahren das erste Mal davon gehört habe, war ich fasziniert. Aber bis ich das komplette Kunstwerk im vergangenen Dezember in London gesehen habe, war mir nicht klar, wie beeindruckend sie sind», sagte Vettel.

Über den Preis wurde übrigens nichts bekannt. Ein Schnäppchen wird es aber vermutlich nicht gewesen sein.

Denn in die Collagen wurden auch Statements von Fahrern und führenden Motorsport-Figuren integriert, die ausdrücken, warum der jeweilige Fahrer für sie so speziell ist.

Vettel selbst schrieb über Jochen Rindt: «Er war ein purer Racer. Er wurde eine wahre Inspiration als ich erwachsen wurde. Er war ein Verrückter im positiven Sinne, der jede erdenkliche Herausforderung auf vier Rädern gesucht hat. Sein Verlust war tragisch, er hatte der Formel 1 noch so viel zu geben. Er war ein großartiger Champion. Es ist eine Schande dass ich ihn nie getroffen habe.»

Über Rekordweltmeister Michael Schumacher schrieb Ross Brawn einige Worte. «Michael Schumacher – Stählern nach außen aber mit einem weichen Herzen zu denjenigen, die Teil des Teams waren. Der ultimative Profi, der die Messlatte in so vielen Bereichen hoch gelegt hat. Er hat niemals ein Rennen müde beendet, hatte einen messerscharfen Verstand und ein riesiges Talent. Es ist nicht schwer zu verstehen warum er sieben WM-Titel gewonnen hat. Niemand der mit Michael zusammengearbeitet hat kann etwas Schlechtes über ihn sagen – die ultimative Anerkennung?»

Ein weiteres Highlight: Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen, der über James Hunt schrieb: «Genie, Legende, Partytier, Playboy.....Weltmeister.....Perfekt!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE