Toro Rosso: Enttäuschender Auftakt in Silverstone

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniil Kvyat: «Wegen des Windes konnten wir auch nur schwerlich ausmachen, in welchen Bereichen wir das Auto verbessern müssen»

Daniil Kvyat: «Wegen des Windes konnten wir auch nur schwerlich ausmachen, in welchen Bereichen wir das Auto verbessern müssen»

Das Formel-1-Wochenende in Silverstone hat für das Toro Rosso-Duo nicht wie gewünscht begonnen: Carlos Sainz und Daniil Kvyat sind sich einig, dass die eigene Performance heute enttäuschend war.

Das Toro Rosso-Duo erlebte keinen guten Auftakt ins Rennwochenende auf dem geschichtsträchtigen Silverstone Circuit. Carlos Sainz drehte insgesamt 46 Runden und am Morgen die neuntschnellste Runde Am Nachmittag musste er sich mit dem elften Platz auf der Zeitenliste begnügen. Hinterher fasste er zusammen: «Ich würde sagen, das war heute der bisher anstrengendste Freitag in dieser Saison. Wir haben alle etwas mehr Leistung erwartet, aber es war heute wirklich knifflig mit dem Wind und den Streckenbedingungen.»

Der junge Rennfahrer aus Madrid fügte an: «Wir haben heute Abend also noch viel Arbeit vor uns, denn wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Aber das heisst nicht, dass wir das Ganze nicht noch wenden können – ich bin sogar zuversichtlich, dass uns das morgen gelingen wird.»

Sein Teamkollege Daniil Kvyat, der am Morgen der Elftschnellste war und am Nachmittag auf Position 13 abrutschte, war auch nicht zufrieden: «Heute war unsere Leistung mit Blick auf die Zeitenlisten der beiden Trainings einfach nicht gut genug. Der Wind hat das Fahren nicht einfacher gemacht und ich glaube, er hatte auch an meinem Dreher im zweiten Training seinen Anteil.»

Der Russe, der insgesamt 55 Runden drehte, klagte: «Wegen des Windes konnten wir auch nur schwerlich ausmachen, in welchen Bereichen wir das Auto verbessern müssen, aber das Wetter ist ja für alle gleich. Morgen müssen wir vor dem dritten Training eine neue Lösung finden, vor allem, wenn wir uns auf das Qualifying vorbereiten. Wir haben diese Situation schon zuvor erlebt und es damals geschafft, unser Glück zu wenden. Ich bin also voller Hoffnung, dass wir uns morgen weiter verbessern können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE