Toro Rosso: Lob für Carlos Sainz und Daniil Kvyat

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniil Kvyat: «Endlich hatte ich auch mal einen guten Tag auf der Rennstrecke»

Daniil Kvyat: «Endlich hatte ich auch mal einen guten Tag auf der Rennstrecke»

Das Toro Rosso-Duo Carlos Sainz und Daniil Kvyat konnte im zehnten WM-Lauf auf dem Silverstone Circuit mit beiden Autos punkten: Der Spanier kam auf Position 8 ins Ziel, sein russischer Teamkollege wurde Zehnter.

Für Carlos Sainz verlief der Grossbritannien-GP im Grossen und Ganzen nicht schlecht. Der Toro Rosso-Pilot kämpfte sich bis auf den achten Platz vor und erklärte hinterher zufrieden: «Mit meinem heutigen Rennen bin ich happy, es lief nicht schlecht. Vor allem in der ersten Hälfte auf nasser Piste waren wir schnell. Das Auto fühlte sich einfach umwerfend an. Zeitweise war ich sogar auf Position 6 unterwegs.»

Seufzend fügte der Sohn der gleichnamigen Rallye-Ikone an: «Leider ist mir dann aber in der ersten Kurve ein Fehler unterlaufen – darüber ärgere ich mich jetzt noch. Denn danach musste ich mich zusammenreissen und mein Selbstvertrauen wiederfinden. Ich habe mich durchgebissen und mit dem achten Rang können wir zufrieden sein, auch wenn es natürlich schade ist, dass wir die beiden Force India-Renner nicht hinter uns lassen konnten.»

In versöhnlichem Ton fügte Sainz an: «Das Positive ist: Wir sind nun zum fünften Mal in den letzten sechs Rennen in die Punkte gefahren, es geht also definitiv in die richtige Richtung. Wir müssen nun mit Hochdruck weiterarbeiten und uns auf das Rennen in Ungarn konzentrieren. Die Strecke sollte unserem Auto liegen, deshalb freue ich mich schon sehr auf den nächsten Kampf um WM-Punkte.»

Auch Teamkollege Kvyat, der als Zehnter den letzten Punkterang belegte, zog eine positive Tagesbilanz: «Ich denke, das heutige Rennen lief nicht schlecht ab, ich konnte mich durchs Feld zurück kämpfen und mit den Ferrari-Piloten mithalten. Am Ende reichte es für einen Top-10-Rang und das war auch unser Ziel. Wir waren heute sehr konkurrenzfähig und ich wage die Behauptung, dass wir heute mehr Punkte verdient hätten. Doch es ist auch ein gutes Zeichen, dass ich in die Punkte fuhr, nachdem ich eine lange Pechsträhne erlebt habe.»

Der 22-jährige Russe betonte: «Persönlich bin ich zufrieden. Endlich hatte ich auch mal einen guten Tag auf der Rennstrecke und es ist schon eine Weile her, seit ich das zuletzt sagen konnte. Ich bin sicher, dass wir das Richtige aus diesen positiven Momenten mitnehmen werden und freue mich schon auf das nächste Rennen in Ungarn.»

Lob gab es von Teamchef Franz Tost für beide Piloten: «Das Wetter sorgte für ein sehr spannendes Rennen und zu Beginn war es sehr schwierig, den richtigen Kompromiss zwischen einer aggressiven Fahrweise und dem Vermeiden von Drehern zu finden. Carlos und Daniil haben heute einen guten Job gemacht, das Auto auf der Strecke gehalten und ohne grössere Probleme Punkte geholt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE