Vor GP Deutschland Hockenheim: Strafen, TV-Zeiten

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton macht einen Fan glücklich

Lewis Hamilton macht einen Fan glücklich

​Drei Fahrer sind vor dem Grossen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring strafversetzt. Und das ist nur in Vorgeschmack darauf, was noch auf uns zukommt. Alle Strafen, alle TV-Zeiten.

Drei Fahrer mussten vor dem Grand Prix von Deutschland in Hockenheim strafversetzt werden: Nico Hülkenberg (Force India) verlor als ausgezeichneter Siebtschnellster im Qualifying einen Rang, weil sein Rennstall mit den Reifen patzte. Carlos Sainz stand im zweiten Quali-Segment dem Williams-Fahrer Felipe Massa im Weg herum, das war der Rennpolizei eine Strafversetzung um drei Ränge wert. Romain Grosjean schliesslich muss in die zweitletzte Startreihe zurück, weil an seinem Haas-Renner das Getriebe ersetzt werden musste.

Das ist aber nur ein Vorgeschmack dessen, was in Sachen Strafen noch auf uns zukommt.

Hier in Hockenheim hat Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting angekündigt: Der Messsensor fürs Fahren jenseits der eigentlichen Strecke in Kurve 1 ist zwar vor der Quali um einen halben Meter weiter nach aussen versetzt worden, wer aber im Rennen dennoch zu sehr räubert, für den setzt es eine saftige Strafe.

Drei Mal darf ein Pilot patzen, beim vierten Mal ist er fällig. Die Strafe besteht in einer Wartezeit von fünf Sekunden vor einem Reifenwechsel oder in zehn Sekunden, auf die Rennzeit addiert.

Für Lewis Hamilton wird es in heisser Spätsommer: Der Brite selber hat davon gesprochen, dass er beim ersten Rennen nach der Sommerpause in Belgien (28. August) eine Strafe hinnehmen wird, weil er frische Motoren erhält. Um genau zu sein, will Mercedes-Benz gleich zwei frische Aggregate für Lewis bringen. Die Denke dahinter: Mehr als ans Ende des Feldes kann der Weltmeister nicht strafversetzt werden, egal, ob er einen Motor oder zwei frische Aggregate erhält, und in Belgien kann Hamilton überholen und so den Schaden in Grenzen halten. Diesen Kniff hat Honda im vergangenen Jahr auch gezeigt, nachdem Fernando Alonso und Jenson Button die Motorn ausgegangen waren.

Es gibt bei Mercedes-Benz jedoch einen Grund, wieso Hamilton in Belgien vielleicht mit altem Motor fahren muss. Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff: «Wenn wir zum Monza-GP hin eine Verbesserung am Motor bringen, dann würden wir Lewis benachteiligen, gäben wir ihm schon in Spa-Francorchamps frische Aggregate. Denn die hätten die jüngsten Verbesserungen nicht drin. Daher überlegen wir noch, wie wir vorgehen.»

Hamilton hat überdies schon zwei Verwarnungen erhalten: fürs Rückwärtsfahren in der Boxengasse von Bahrain sowie für eine unsichere Rückkehr auf die Rennstrecke in Sotschi. Bei einer dritten Verwarnung muss Lewis in der Startaufstellung um zehn Ränge zurück.

Zur Erinnerung – eine moderne Antriebs-Einheit ist reglementarisch in sechs Elemente aufgeteilt:

– V6-Verbrennungsmotor






– Turbolader

– MGU-H (steht für «motor generator unit – heat»; also der Generator für jene Energie, die beim Turbolader gesammelt wird)
– MGU-K (steht für «motor generator unit – kinetic»; also der Generator für die kinetische Energie, die beim Bremsen gesammelt wird)


– Batterie-Paket
– Kontroll-Elektronik für jedes einzelne dieser Elemente

Generell sind pro Fahrer und Saison fünf Antriebseinheiten erlaubt. Sollte ein sechstes Element gebraucht werden, so muss der betroffene Fahrer in der Startaufstellung um zehn Ränge zurück. Für jedes weitere sechste Element der verschiedenen Motorteile gibt es eine Fünf-Ränge-zurück-Strafe.

Braucht ein Fahrer im späteren Verlauf der Saison beispielsweise einen siebten Lader, dann gibt es erneut eine Zehn-Ränge-zurück-Strafe. Für jedes weitere siebte Element wieder die fünf Ränge.

Muss bei einem Fahrer die komplette Antriebseinheit gewechselt werden, also mit sämtlichen Elementen, dann muss er aus der Boxengasse ins nächste Rennen gehen!

Und hier der aktuellste Stand in Sachen Motoren vor dem Hockenheim-GP:

Verbrennungsmotor – Turbolader – MGU-H – MGU-K – Batterie – Elektronik

Lewis Hamilton (Mercedes): 3 – 5 – 3 – 5 – 4 – 4
Nico Rosberg (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3 – 3 – 3
Sebastian Vettel (Ferrari): 4 – 4 – 4 – 3 – 3 – 3
Kimi Räikkönen (Ferrari): 3 – 4 – 4 – 4 – 3 – 3
Felipe Massa (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3– 2 – 2
Valtteri Bottas (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3 – 2 – 2
Daniel Ricciardo (Renault): 3 – 3 – 3 – 3 – 3 – 3
Max Verstappen (Renault): 3 – 3 – 3 – 3 – 3 – 5
Nico Hülkenberg (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3 – 2 – 2
Sergio Pérez (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3 – 2 – 2
Kevin Magnussen (Renault): 4 – 4 – 4 – 4 – 3 – 3
Jolyon Palmer (Renault): 4 – 4 – 4 – 4 – 3 – 4
Daniil Kvyat (Ferrari): 3 – 3 – 3 – 3 – 3 – 3
Carlos Sainz (Ferrari): 4 – 4 – 4 – 3 – 3 – 3
Marcus Ericsson (Ferrari): 4 – 4 – 4 – 2 – 2 – 3
Felipe Nasr (Ferrari): 4 – 3 – 4 – 3 – 2 – 3
Fernando Alonso (Honda): 4 – 4 – 4 – 4 – 4 – 4
Jenson Button (Honda): 4 – 4 – 4 – 4 – 3 – 3
Pascal Wehrlein (Mercedes): 3 – 4 – 3 – 3 – 2 – 2
Rio Haryanto (Mercedes): 3 – 3 – 3 – 3 – 2 – 2
Romain Grosjean (Ferrari): 3 – 4 – 3 – 3 – 2 – 2
Esteban Gutiérrez (Ferrari): 3 – 4 – 3 – 3 – 2 – 3

Damit Sie nichts von der ganzen Action heute in Hockenheim verpassen, haben wir für Sie die TV-Termine zusammengestellt.

GP Deutschland im Fernsehen

Sonntag, 31. Juli
12.45-13.25: ORF1 – Vorberichte
13.00-14.00: RTL – Countdown
13.00-13.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
13.25-15.45: ORF1 – GP Deutschland
13.30-15.45: SRF2 – GP Deutschland
13.55-16.00: Sky Sport 1 – GP Deutschland
14.00-15.30: RTL – GP Deutschland
15.45-16.15 RTL – Siegerehrung und Highlights
15.45-16.00: ORF1 – Analyse
16.00-16.15: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
16.45-18.45: Sky Sport 1 – GP Deutschland Wiederholung
18.20-18.30: NTV – GP Deutschland kompakt
18.45-20.45: Sky Sport 2 – GP Deutschland Wiederholung
21.45-23.45: Sky Sport 2 – GP Deutschland Wiederholung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So. 29.11., 10:55, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE