Alle Infos und Fakten zur Formel E in Berlin

Von Otto Zuber
Formel E
Daniel Abt in Berlin

Daniel Abt in Berlin

Die Formel E macht am Wochenende Station in Berlin. Wir haben Infos und Fakten zum Rennen in Tempelhof.

Die Saison bisher: Von Peking bis nach Monaco

Mit ihrem Sieg beim Saisonauftakt in Peking (China, 13. September) haben Lucas di Grassi und ABT Sportsline ein kleines Stück Motorsportgeschichte geschrieben. Die Zuschauer des ersten ePrix erlebten ein packendes Rennen, das erst in der letzten Kurve entschieden wurde. Mit einer strategischen Meisterleistung und zwei spektakulären Aufholjagden hat ABT Sportsline beim zweiten Lauf in Putrajaya (Malaysia, 22. November) die Führung in der Teamwertung erobert. Lucas di Grassi verteidigte mit einem zweiten Platz die Spitze der Fahrerwertung. Daniel Abt holte mit Platz zehn einen weiteren Zähler. Beim Auftritt an der Küste von Punta del Este (Uruguay, 13. Dezember), einem Rennen mit zahlreichen Überholmanövern, mehreren Safety-Car-Phasen und einem actionreichen Endspurt, war Lucas di Grassi einmal mehr genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort und sammelte hinter Sébastien Buemi und Nelson Piquet jr. wertvolle Zähler für Platz drei.

Nach drei Podiumsplätzen in den ersten drei Rennen musste ABT Sportsline in Buenos Aires (Argentinien, 10. Januar) die erste Nullnummer einstecken. Lucas di Grassi schied in Führung liegend mit einem Defekt unverschuldet aus. Daniel Abt war auf Podiumskurs, als er in der letzten Runde nach einem riskanten Überholmanöver sein Auto ebenfalls abstellen musste. Beim Debüt der Formel E in Miami (USA, 14. März) feierte Daniel Abt mit einem dritten Platz das Comeback des Teams auf dem Podium. Lange hatte der Deutsche sogar geführt, musste aber gegen Rennende auf seinen Batteriehaushalt achten und kämpfte deshalb mit stumpfen Waffen.

In Long Beach (USA, 4. April) war es dann wieder Lucas di Grassi, der auf dem Podium feierte. Mit seinem dritten Platz eroberte er auch die Führung in der Gesamtwertung zurück. Zuvor hatte Daniel Abt mit der ersten Pole-Position eines Deutschen in der Formel E für Furore gesorgt. Bei der Europa-Premiere der Serie in Monaco (9. Mai) baute Lucas di Grassi mit einem zweiten Platz seinen Vorsprung auf vier Punkte aus. Daniel Abt blieb nach einem Crash in der ersten Kurve ohne Zähler.

FanBoost: So geben die Fans ihren Stars mehr Power

Es ist ein Unikum im internationalen Motorsport: In der Formel E können die Fans ihren Lieblingspiloten per Online-Abstimmung zu mehr Leistung verhelfen. Die drei erfolgreichsten Fahrer erhalten im Rennen für fünf Sekunden 30 kW mehr Power – und das in jedem der beiden Autos. Hier kann bis zum Renntag abgestimmt werden: fanboost.fiaformulae.com

Top 6 Fahrer

1. Lucas di Grassi (ABT Sportsline) 93 Punkte
2. Nelson Piquet jr. (NEXTEV TCR) 89 Punkte
3. Sébastien Buemi (e.dams-Renault) 83 Punkte
4. Nicolas Prost (e.dams-Renault) 77 Punkte
5. Sam Bird (Virgin Racing) 64 Punkte
6. Jerome D’Ambrosio (Dragon Racing) 52 Punkte

Top 6 Teams

1. e.dams-Renault 160 Punkte
2. ABT Sportsline 115 Punkte
3. Virgin Racing 94 Punkte
4. NEXTEV TCR 93 Punkte
5. Andretti 82 Punkte
6. Dragon Racing 76 Punkte

Hier können Fans die Formel E sehen

In Deutschland hat sich Sky die exklusiven Rechte gesichert. Das Rennen in Berlin zeigt Sky am 23. Mai ab 15:45 Uhr live auf Sky Sport HD 1. Die Highlights sind anschließend in der öffentlichen Mediathek kostenfrei verfügbar. SPORT1 zeigt noch am Samstagabend, 23. Mai, um 22:30 Uhr die Highlights in der Sendung Motorsport kompakt, die von Schaeffler präsentiert wird.

Der Zeitplan in Berlin

08:15–09:00 Freies Training 1
10:30–11:00 Freies Training 2
12:00–12:55 Qualifying (4 Gruppen)
13:50–14:30 Autogrammstunde (eVillage)
14:40–14:55 Parade
15:50 Verkündung Gewinner FanBoost
16:00 Rennen
17:10–17:25 Pressekonferenz (Media Center)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm