Vries: Romano Hummel und Matthijssen/Mollema vorne

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Romano Hummel gewann vor Stephan Katt und Dave Meijerink

Romano Hummel gewann vor Stephan Katt und Dave Meijerink

Der wiedergenesene Niederländer Romano Hummel gewann die erste Runde der Dutch Open in Vries vor Stephan Katt. William Matthijssen/Sandra Mollema dominierten erwartungsgemäß die Seitenwagenklasse.

Bei tollen äußeren Bedingungen, Sonne satt und Temperaturen um die 20 Grad, kam ein großes Publikum zum ersten Rennen der Offenen holländischen Meisterschaften nach Vries in der Provinz Drenthe. Solisten, Gespanne und zwei Motocross-Klassen waren am Sonntag in 36 Läufen am Start.

Schon am Samstag fuhren die nationalen Klassen und die Junioren ihre Rennen auf einer nach innen verlegten Bahn aus. Kompliment an die «Stichting Grasbaan Vries».

Romano Hummel war der überragende Solist dieser Dutch Open in Vries. Der nach seinem Sturz vom letzten Jahr in Frankreich wiedergenesene Groninger gewann alle seine Läufe und siegte mit einem Maximum von 30 Punkten. Stephan Katt brachte ebenfalls eine sehr gute Leistung auf das staubige Terrain. Der Neuwittenbeker kam auf insgesamt 27 Punkte und wurde im Finale Zweiter.

Pech hatte Bernd Diener. Der Gengenbacher, der wie Katt die Gelegenheit in Vries zur trainingsmäßigen Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben nutzte, fiel gleich in seinem ersten Heat am Start mit einem Zahnriemenriss aus. In der Folge kämpfte sich der 59-Jährige in hervorragender Manier als Sieger im B-Finale in Tagesfinale vor.

Hier lag er in Kurve 1 hinter dem führenden Hummel und Katt auf Position 3, als ihm der Niederländer Dave Meijerink ausgangs der Kurve in die Quere kam und sie beide zu Boden gingen. Diener verzichtete anschließend auf den Wiederholungslauf. Meijerink wurde hier Dritter.

Theo Pijper und der Brite Richard Hall waren in den Vorläufen ausgeschieden. Bei Hall wird nach einem Sturz ein Schlüsselbeinbruch vermutet. Die B-Lizenzler Sascha Stumpe und Finn Loheider schlugen sich mit den Plätzen 12 und 15 achtbar. Jens Benneker wurde Vorletzter.

In der Seitenwagenklasse dominierten die niederländischen Champions William Matthijssen/Sandra Mollema vor ihren Landsleuten Wilfred Detz/Wendy Arling und den Briten Joshua Goodwin/Laim Brown.

Ergebnisse Dutch Open Solo Vries (NL):

1. Romano Hummel (NL), 30 Punkte. 2. Stephan Katt (D), 27. 3. Dave Meijerink (NL), 26. 4. Christian Hülshorst (D), 17. 5. Jarno de Vries (NL), 20. 6. Bernd Diener (D), 16. 7. Henry van der Steen (NL), 17. 8. Mark Beishuizen (NL), 16. 9. Mika Meijer (NL), 13. 10. Theo Pijper (NL), 11. 11. Richard Hall (GB), 11. 12. Sascha Stumpe (D), 10. 13. Jacob Bukhave (DK), 9. 14. William Kruit (NL), 9. 15. Finn Loheider (D), 9. 16. Jens Benneker (D), 8. 17. Lars Zandvliet (NL), 7.

B-Finale: 1. Diener. 2. Hülshorst. 3. Van der Steen. 4. Meijer. 5. Beishuizen.
A-Finale: 1. Hummel. 2. Katt. 3. Meijerink. 4. Hülshorst. 5. De Vries. 6. Diener.

Ergebnisse Dutch Open Gespanne Vries (NL):

1. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 25 Punkte. 2. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL), 22. 3. Joshua Goodwin/Liam Brown (GB), 19. 4. Arnold Bruins/Mart Sterenborg (NL), 18. 5. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 16. 6. Natasha Bartlett/Kim Kempa (GB/D), 12. 7. Jan Kempa/Sina Stickling (D), 12. 8. David Carvill/Dennis Smit (GB), 11. 9. Oliver Möller/Dana Frohbös (D), 11. 10. Marcel Raatjes/Marco Sterenborg (NL), 8. 11. Klaas Kregel/Emile Bruins (NL), 8. 12. Sven Holstein/Martin Strockmeijer (NL), 7. 13. Stinus Lund/Kevin Nielsen (DK), 6. 14. Anthony Sairrailh/Benjamin Gregorie (F), 5. 15. Tony Dart/Wayne Powell (GB), 4.

B-Finale: 1. Bruins/Sterenborg. 2. Frederiksen/Grandt. 3. Bartlett/Kempa. 4. Möller/Frohbös. 5. Kempa/Stickling.
A-Finale: 1. Matthijssen/Mollema. 2. Detz/Arling. 3. Goodwin/Brown. 4. Frederiksen/Grandt.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm