Geschwister Matthijssen wieder gemeinsam am Start

Von Jan Sievers
Grasbahn
Nathalie Matthijssen und ihr Freund René Stellingwerf

Nathalie Matthijssen und ihr Freund René Stellingwerf

Nathalie Matthijssen geht wieder an Bord. Zusammen mit Bruder William steht der elfte Holländische Seitenwagentitel auf dem Programm.

Nach einem Jahr Babypause wird Nathalie Matthijssen wieder ins Boot steigen. Seitenwagen-Star William Matthijssen musste wegen seines neuen Neffens im vergangenen Jahr mit Sandra Mollema vorlieb nehmen und wurde auch mit neuer Co-Pilotin Vize-Europameister.

Im Sommer des letzten Jahres wurde Matthijssen zum ersten Mal Mutter. Hollands Eisspeedway-Ass René Stellingwerf schenkte ihr einen Sohn. «William hat nun wie vor ihm Marco Glorie zehn Mal die holländische Seitenwagen-Meisterschaft gewonnen. Bis er nicht alleiniger Rekordhalter ist, will er weiter fahren», verrät die 30-jährige. «Ich bin in diesem Jahr auch endlich wieder dabei.» Vor acht Jahren hatte die geschwisterliche Erfolgs-Story begonnen.

Auch wenn die Europameister von 2009 ihr Rennprogramm zurückfahren werden, läuft die Vorbereitung wie in den Vorjahren mit viel Liebe zum Detail. William ist nicht nur mit Tommy Kunert zusammen seit Jahren der beste Gespannfahrer Europas, er ist auch ein Genie in Sachen Gespannbau. Auch als Motorentuner betreut er zahlreiche Kunden.

«Er hat ein ganz neues Gespann aufgebaut, mit einem anderen Schwerpunkt und mit einer Geometrie, mit der er sich noch breiter machen kann und so mehr Bewegungsspielraum hat», erklärt Nathalie. «Neben der nationalen Meisterschaft würden wir auch gerne die EM gewinnen», ergänzt sie mit strahlenden Augen. «Wir werden aber nur noch Meisterschaftsläufe und eine Handvoll offener Rennen fahren, zu viel mehr haben wir keine Zeit mehr.» Denn nun gibt es ja noch einiges zu tun im Kinderzimmer...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE