Zweibrücken: Stephan Katt gewinnt Silberne Rose

Von Jan Sievers
Grasbahn
Bernd Diener, Stephan Katt und David Howe (v.l.)

Bernd Diener, Stephan Katt und David Howe (v.l.)

David Howe hat in Zweibrücken gewonnen. Stephan Katt profitierte vom Ausfall Andrew Appletons, Richard Speiser musste zur Kontrolle ins Krankenhaus.

Ein ausgeglichenes Fahrerfeld das spannende Rennen versprach, präsentierte der MSC Zweibrücken den Rennbesuchern beim 55. internationalen Grasbahnrennen auf der Zweibrücker Rennwiese.

In der internationalen Soloklasse siegte am Ende David Howe aus Großbritannien, der auf britischen Grasbahnen groß geworden ist und sich auf solchen auch wohl fühlt. Howe erfuhr zwei Laufsiege, kam je einmal als Zweiter und Dritter ins Ziel und erzielte so 17 Punkte. 

Ebenso kam Stephan Katt, der in den letzten Wochen in bestechender Form war, auf 17 Punkte. Katt erfuhr im Gegensatz zu Howe nur einen Laufsieg und drei zweite Plätze, sodass Howe als Gesamtsieger des Rennens gewertet wurde. Routinier Bernd Diener wurde mit 16 Punkten Tagesdritter. 

Pechvogel des Tages war Richard Speiser. Der Allgäuer war mit neun Punkten aus zwei Läufen auf Podiumskurs, als er im dritten Durchgang zu Sturz kam und zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht wurde. Noch während des Rennens kehrte er zwar ins Fahrerlager zurück, doch das Rennen war führ ihn beendet. 

Aufsteigende Form bewies Marcel Dachs. Der Weingartner erfuhr 13 Punkte und konnte sich für den Sonderlauf um die Silberne Rose qualifizieren. 

Im Sonderlauf der Tagesbesten um die Silberne Rose war der Brite Andrew Appleton, der bereits am Vatertag in Herxheim den Silberhelm des ADAC Pfalz gewonnen hatte, klar in Führung, als der Defektteufel zuschlug und Appleton in der vorletzten Runde ausfiel. Stephan Katt war Nutznießer des Ausfalls und konnte sich so im neunten Anlauf seine erste silberne Rose sichern.  

Ergebnisse Grasbahnrennen Zweibrücken/D:
1. David Howe (GB) 17 Punkte. 2. Stephan Katt (D) 17. 3. Bernd Diener (D) 16. 4. Theo di Palma (F) 13. 5. Marcel Dachs (D) 13. 6. Andrew Appleton (GB). 7. Richard Speiser (D) 9. 8. Adam Filmer (GB) 9. 9. Dimitri Bergé (F) 3. 10. Guilliaume Gomblon (F) 5. 11. Nadine Frenk (D) 2. 12. Markus Eibl (D) 1. 

Sonderlauf um die Silberne Rose: 1. Katt. 2. Howe. 3. Di Palma. 4. Diener. 5. Dachs.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE