Le Castellet: P18 und P22 für Audi um Valentino Rossi

Von Oliver Müller
Blick auf die Seite des Audi R8 LMS GT3 evo II von Valentino Rossi

Blick auf die Seite des Audi R8 LMS GT3 evo II von Valentino Rossi

Die GT World Challenge Europe absolvierte auf dem Circuit Paul Ricard die offiziellen Testfahrten 2022. Superstar Valentino Rossi gab in einem Audi R8 LMS GT3 evo II zusammen mit Frédéric Vervisch und Nico Müller Gas.

Valentino Rossi ist in der GT World Challenge Europe angekommen: Der neunmalige Motorrad-Weltmeister wechselte zur Saison 2022 bekanntlich von zwei auf vier Räder. «Il Dottore» pilotiert im europäischen GT3-Championat einen Audi R8 LMS GT3 evo II vom belgischen Team WRT. Am Montag und Dienstag wurden in Le Castellet nun die offiziellen Testfahrten der Serie ausgetragen. An Tag eins verzichtete Rossi auf Streckenzeit im 585 PS starken Renner und begnügte sich mit der Vorstellung des Fahrzeugdesigns.

Am Dienstag stieg der Italiener aber tatsächlich ins Cockpit und absolvierte einige Runden. Dabei ging es jedoch auch darum, sich weiter mit dem Audi vertraut zu machen. Bestzeiten standen nicht im Fokus. So wundert es nicht, dass lediglich Zeiten im Mittelfeld des 42 Wagen starken Feldes heraussprangen.

Die erste Session des Tages beendete der Rossi-Audi auf Platz 22. Dabei stand eine Zeit von 1:54,331 Minuten zu Buche. Das Fahrzeug spulte 82 Runden ab. Rossi teilt sich das Cockpit bekanntlich mit dem Schweizer Nico Müller und dem Belgier Frédéric Vervisch. Wer die Zeit letztendlich gefahren ist, wurde über die Ergebnisliste nicht klargestellt. Die Bestzeit ging mit 1:52,533 Minuten an den Mercedes-AMG GT3 von Al Manar Racing by HRT.

In der zweiten Sitzung des Tages landeten Rossi und seine beiden Teamkollegen auf Position 18. Auch in Bezug auf den Rundenzeit gab es mit 1:53,960 Minuten eine Verbesserung. 53 Runden hatte der Audi am Nachmittag abgespult. Am schnellsten in der letzten Session war ein anderer R8 LMS GT3 evo II, der vom französischen Team Sainteloc Racing eingesetzt wurde und 1:52,971 Minuten erreichte.

Nach Beendigung der Testtage gehen die Blicke in der GT World Challenge Europe nun auf den Saisonauftakt, der vom 1. bis 3. April 2022 in Imola angesetzt ist.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT