Vector Racing und Yakhnich Motorsport werden 30

Von Esther Babel
...und feiern das mit dem 24-Stunden Radrennen auf dem Nürburgring. Mit Jesco Günther war das Vector-Team Meister in der IDM Supersport. Heute sind sie im Vierrad-Sport aktiv..

Als die IDM Supersport im Jahr 2012 unterwegs war, trat auch das Team Vector 24-7 GP mit dem Slowaken Jaroslav Cerny an. Im Jahr zuvor hatte man mit Jesco Günther den Titel in dieser Klasse geholt. Cerny, heute 32 Jahre alt, war danach unter anderem noch in der Langstrecken-Weltmeisterschaft erfolgreich. Auch als Teamkollegen von Arnaud Friedrich, Markus Reiterberger und Lucy Glöckner. In diesem Jahr feiern Vector Racing und das befreundete Team Yakhnich Motorsport (WorldSSP Meister 2013), gemeinsame 30 Jahre im Motorsport. Vector Racing ist bereits seit 17 und Yakhnich Motorsport seit 13 Jahren in verschiedenen Arten des Motorsports tätig. Zusammen kommen sie damit auf 30 Jahre gemeinsame Motorsport Erfahrung.

Yakhnich Motorsport, 2016 als Yakhnich Pramac Racing auf Ducati mit Scott Redding und Danilo Petrucci in der MotoGP vertreten, sowie 2013 mit Sam Lowes Weltmeister in der WorldSSP, betätigt sich aktuell in der Förderung des russischen Motorsportnachwuchs. Vector Racing ist mittlerweile von zwei Rädern auf vier Räder gewechselt und ist Teil einer europäischen V8 NASCAR Serie.

Eine Location sowie ein passender Event für das gemeinsame Jubiläum war schnell gefunden. Die beiden Teams nahmen zusammen an den 24h für Fahrräder auf dem Nürburgring teil. Das Team Yakhnich Motorsport wurde durch die ehemalige Rennfahrerin und aktuelle Kunstflugpilotin Nadin Yakhnich, sowie Teammanagerin Nataliya Lyubimova repräsentiert. Für Vector Racing waren der Teaminhaber Evgeny Sokolovsky sowie Andrey Gavrilov , Armin Juppenlatz, Andrey Kornienko, Mika Hahn, Evgeny Mamot und Leo Chernyak vertreten.

Die "24h Rad am Ring" sind eine prestigeträchtige Amateurveranstaltung an der nicht weniger als 6000 Fahrer in verschiedenen Klassen und Rennen teilnahmen. Das Team Vector Racing / Yakhnich Motorsport belegte dabei in der Klasse 24h auf dem Rennrad mit insgesamt 22 gefahrenen Runden den 51. Platz.

«Es ist toll, dass wir zu unserem gemeinsamen Jubiläum eine so tolle Veranstaltung hatten», freut sich Evgeny Sokolovsky (Inhaber Vector Racing). «Wir haben zusammen so viele Gemeinsamkeiten. Wir fuhren zusammen die Coppa di due Paesi in der World Superbike und hatten in verschiedenen Jahren zum Beispiel Vladimir Leonov auf seinem Weg von der IDM bis in die MotoGP unter Vertrag. Es hat richtig Spaß gemacht wieder in einem gemeinsamen Team anzutreten und ein gutes Resultat zu holen.»

«Das war eines der härtesten und emotionalsten Rennen für mich», versichert Nadin Yakhnich (Inhaberin Yakhnich Motorsport). «Es ist nicht einfach über 24h, ausnahmsweise ohne Motor nur mit Muskelkraft, auf dem legendären Nürburgring an einem Rennen teilzunehmen. Das war super. Vielen Dank an beide Teams und deren internationale Teilnehmer.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 05:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 18.10., 05:25, ServusTV Österreich
    Bares für Rares
  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE