IDM

Terminvorschläge für eine IDM 2020

Von - 29.09.2019 10:43

Am letzten September-Wochenende findet auf dem Hockenheimring das Finale der IDM statt. Am Vorabend der letzten Rennen verkündeten die IDM-Verantwortlichen die ersten Pläne. Unterschriften stehen noch aus.

Bis jetzt haben laut IDM-Serienmanager Normann Broy alle Beteiligten erklärt auch 2020 mit der IDM weitermachen zu wollen. Die Industrie, der IDM-Promoter, der DMSB. Unterschriften gibt es indes noch keine. Einen fixen Terminkalender für die Saison 2020 gibt es zu dem frühen Zeitpunkt und ohne finale Unterschriften der Beteiligten noch nicht. Aber erste Vorschläge liegen auf dem Tisch.

Das Rennen im belgischen Zolder ist gestrichen und taucht im Kalender nicht mehr auf. Geplant ist dagegen wieder die Teilnahmen der IDM im Rahmen der Langstrecken-WM in Oschersleben vom 03. bis zum 06. Juni 2020. Welche IDM-Klassen dabei sein werden, ist noch nicht raus.

Für die IDM Superbike steht auch ein Wiedersehen mit dem Truck-Grand-Prix auf dem Plan. Alle haben die Kooperation durchweg als Erfolg betrachtet und wünschen sich eine Wiederholung. Termin ist der 17. bis 19. Juli 2020. Eine Woche später, vom 24. bis zum 26. Juli geht es für alle Klassen wieder ans Schleizer Dreieck.

Mitte August, vom 14. bis zum 16. August, geht es wie schon in diesem Jahr ins tschechische Most. Auf Termine auf den anderen zur Debatte stehenden Rennstrecken muss man wegen anderer Rennserien und Verschiebungen noch warten. Assen steht auf dem Zettel, der Lausitzring genauso wie der Nürburgring für eine extra IDM-Veranstaltung. «Auch der Red Bull Ring in Österreich ist eine Möglichkeit», erklärt Broy. Das Wort Sachsenring fiel bei der Vorstellung der Pläne nicht, das holte er aber im IDM-Newsletter nach.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Wer wird die  neue Nummer 1 in 2020 © Schneider Wer wird die neue Nummer 1 in 2020

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Di. 21.01., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Di. 21.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 21.01., 22:15, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm