BMW Motorrad Race Trophy: IDM-Piloten stürmen vor

Von Esther Babel
IDM
Der Südafrikaner Lance Isaacs behauptet knapp die Führung. Doch beim IDM-Wochenende in Zolder sammeln die bei der Trophy angemeldeten Piloten reichlich Punkte.

Das Klassement der BMW Motorrad Race Trophy bleibt in Bewegung: Die Wertung wurde erneut kräftig durchgemischt, denn die Piloten aus der IDM haben einen Sprung nach vorn gemacht. Die IDM gastierte in Zolder, und die BMW Motorrad Privatfahrer waren – mit Unterstützung von BMW Motorrad Motorsport – erneut erfolgreich.

In Führung liegt weiter Lance Isaacs aus Südafrika, der mit einer BMW S 1000 RR in der Super GP Klasse der Südafrikanischen Motorrad-Meisterschaft (SAM) startet. Obwohl er am vergangenen Wochenende rennfrei hatte, reichen seine bisher gesammelten Punkte noch aus, um sich mit knappem Vorsprung an der Spitze zu behaupten.

Dahinter bietet sich ein vollkommen anderes Bild als zuvor. IDM-Superstock-Pilot Marco Nekvasil sammelte in Zolder mit der Pole-Position und zwei Podiumsplätzen in der Superstock-Klasse 27 Race Trophy Punkte. Damit verbesserte er sich von Rang elf auf Platz zwei. Alessandro Polita (IT), der in der Italienischen Superbike-Meisterschaft CIV startet, rutschte vorübergehend vom zweiten auf den dritten Platz zurück.

Hinter dem Italiener haben sich im aktuellen Klassement drei weitere IDM-Piloten eingereiht. Der Belgier Bastien Mackels ist Vierter, Markus Reiterberger hat sich mit der Pole-Position und zwei Podiumsplätzen in Zolder vom 15. auf den fünften Rang der BMW Motorrad Race Trophy verbessert.

Einen noch größeren Sprung machte Lucy Glöckner. Sie feierte in Zolder einen Doppelsieg in der Superstock-Klasse, in der BMW Motorrad Race Trophy kletterte sie dank der dafür gesammelten Punkte vom 23. auf den sechsten Platz.

Zwischenstand der BMW Motorrad Race Trophy

1. 69,00 Punkte Lance Isaacs (RSA)
2. 66,50 Punkte Marco Nekvasil (A)
3. 66,25 Alessandro Polita (I)
4. 62,50 Bastien Mackels (B)
5. 53,00 Markus Reiterberger (D)
6. 52,50 Lucy Glöckner (D)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
6DE