Dunlop: «Wir wollen zurück an die IDM-Spitze»

Von Esther Babel
IDM
Ralph Christmann will mit seinen Dunlop-Reifen bald wieder punkten

Ralph Christmann will mit seinen Dunlop-Reifen bald wieder punkten

In der IDM Superbike wurde der Reifenhersteller in dieser Saison nur durch Erwan Nigon vertreten. Doch es soll bald wieder aufwärts gehen.

Gut zu tun haben die Dunlop-Mitarbeiter, die zu den IDM-Wochenenden reisen, auch ohne die Vielzahl der Piloten, die in der Vergangenheit in der Supersport- und Superbike-Abteilung unterwegs waren. Derzeit tummelt sich der Reifenhersteller eher in den Cup-Klassen der IDM-Rahmenrennen. Im deutschen Aushängeschild, der IDM Superbike, stattete man in dieser Saison nur Erwan Nigon (Suzuki) aus – bis zu dessen Trennung vom Team kurz vor dem Rennen in Schleiz.

Im Vorjahr war die Produktion der Reifen vom britischen Stammhaus nach Frankreich umgezogen. Ganz geschmeidig lief der Umzug nicht, da man mit dem vorhandenen Material auskommen musste und nicht wie in der Vergangenheit rasch auf Wünsche reagieren konnte. Ende letzten Jahre wanderten dann auch eingefleischte Dunlop-Teams wie die Mannschaft um Yamaha-Mann Michael Galinski zu Pirelli ab.

Der Umzug der Dunlop-Produktion ist zwar weitestgehend abgeschlossen, doch die Probleme sind noch nicht ganz ausgeräumt. «Auch ein Grund für uns, in der IDM nicht mehr Fahrer auszustatten», erklärt Dunlop-Techniker Ralph Christmann zu Beginn der Saison. «Wir wollten auf keine Fall Lieferengpässe riskieren.»
Währenddessen wird fleissig neues Reifenmaterial getestet. Mit Stefan Nebel und Gareth Jones sind zwei Piloten am Werk, die bereits mit allen erdenklichen Motorrädern in Rennserien rund um den Globus, unter anderem der IDM, ihre Erfahrungen gesammelt haben.

Jones ersetzte bei zwei IDM-Rennen im Team Weber Diener den verletzten Luca Grünwald. Gefahren wird im IDM Team wie auch im Dunlop-Testteam mit einer Kawasaki ZX10R. Im IDM-Team allerdings auf Pirelli Reifen. «Wir testen aber mit der Stocksport-Version», erläutert Christmann. «Doch es war ganz interessant zu sehen, was das Motorrad mit anderen Reifen macht.»

Erwan Nigon ist ebenfalls schon mit nahezu jeder Reifenmarke unterwegs gewesen und war unter anderem lange Jahre Testpilot beim französischen Hersteller Michelin. «Wenn wir etwas Neues entwickeln», so der Dunlop-Mann, «war Nigon der erste Pilot, der das Material erhielt. Grosse Stückzahlen werden erst mal nicht produziert. Denn wenn etwas nicht funktioniert, muss man es bloss wieder einstampfen.»

Mit der aktuellen Standard-Range der Dunlop-Reifen läuft er vor allem im europäischen Ausland gut und sowohl bei den nationalen Meisterschaften in Spanien und Frankreich als auch beim Alpe Adria Cup landen Dunlop-Piloten regelmässig auf dem Podium.
Doch genug ist Christmann die momentan Ausbeute in der IDM sicher nicht. «Wir müssen für die Zukunft alles neu aufbauen», ist ihm bewusst. «Denn wir wollen dahin zurück, wo wir waren. An die Spitze.» Um das zu schaffen, brüten die Dunlop-Entscheider bereits jetzt über den Plänen für das Jahr 2016.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm