Vincon (BMW): Der Oberschenkel-Knochen hält

Von Esther Babel
IDM Superbike
Domink Vincon mit BMW-Verleiher Tönjes (v.re.)

Domink Vincon mit BMW-Verleiher Tönjes (v.re.)

In Cartagena leiht sich IDM Superbike Pilot Dominik Vincon das Motorrad seines Sponsors aus und sitzt nach sieben Monaten Verletzungspause erstmals wieder auf einem Motorrad. Alles lief glatt.

Beim Training zum Langstrecken-WM-Lauf in Oschersleben 2016 hatte sich Dominik Vincon, sonst mit dem Team Stilgenbauer BMW in der IDM Superbike am Start, unter anderem den Oberschenkel gebrochen. Nach diversen Operation und fleißigem Training war es Anfang März endlich wieder soweit und Vincon drehte im spanischen Cartagena wieder seine ersten Runden.

«Mein Sponsor HG Tönjes stellt mir während der Saison die Zugmaschine für unseren LKW», berichtet Vincon. «Gemeinsam mit ihm bin ich nach Cartagena, denn er hat dort über den Winter seine BMW S1000RR deponiert. Ich durfte dann mit seiner BMW, einer 2011er, fahren. Für unsere eigene war der Termin noch etwas früh. Doch zum Einstieg nach der langen Pause war das Motorrad perfekt. So eine Serien-BMW ist doch ein wenig gemütlicher als die IDM-Version.»

Die Aufregung vor dem Neustart hielt sich bei Vincon in Grenzen, die Freude überwog. Denn nach der Entfernung diverser Metallstücke aus seinem Körper war Vincon in der Reha fleißig. Ganze 100 Prozent Fitness bringt er nach eigener Aussage noch nicht wieder mit, doch der eingeschlagene Weg sieht erfolgversprechend aus. «In Spanien habe ich auch Max Neukirchner getroffen», erzählt Vincon. «Er meinte, dass er nach seiner Verletzung fast ein Dreiviertel Jahr gebraucht hat, bis er wieder joggen konnte. Bei mir ist das nach sieben Monaten auch fast wieder normal.»

Rundenrekorde waren mit der Serien-BMW nicht angepeilt. Gemeinsam mit Tönjens wechselte sich Vincon ab und konnte reichlich Kilometer abspulen. «Aber ich glaube, er war doch erstaunt, was mit seiner BMW so geht», verrät Vincon. «Am ersten Abend war mein Bein schon etwas müde. Aber das wurde von Tag zu Tag besser.» Ende März steht bereits der nächste Test an. Dann mit seinem eignen Motorrad.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 11:15, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 12:00, ServusTV
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, ServusTV Österreich
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:00, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:05, Schweiz 2
Motorrad - GP Tschechien Moto2
So. 09.08., 12:10, Motorvision TV
Andros Trophy
» zum TV-Programm
20