Dominik Vincon: Metallfrei in IDM Superbike-Saison

Von Esther Babel
IDM Superbike
Der BMW-Pilot vom Team Stilgenbauer geht befreit in die neue IDM-Saison. In einer Operation wurde ihm das Metall aus Arm und Oberschenkel entfernt. Neben IDM steht auch die Bachelor-Arbeit an.

Im Sommer 2016 hatte sich Dominik Vincon beim Training zur Langstrecken-WM in Oschersleben schwer verletzt. Der rechte Oberschenkel und der rechte Arm hatten dran glaube müssen. In der Klinik im nahen Magdeburg wurde ihm im Oberschenkel ein Nagel verpasst, die Platte im Arm holte er sich in der Pforzheimer Arcus-Klinik an. Das Zeug wieder los zu werden, war dann gar nicht so einfach.

«Ich wollte mir das in der Klinik, in der auch mein Arm versorgt worden war, entfernen lassen», erklärt Vincon. «Aber meine Nagel im Schenkel wäre ich da nicht losgeworden, denn da braucht man spezielles Werkzeug dazu.» Freundin Janna Eilers spielt für den TV Cloppenburg in der dritten Volleyball-Bundesliga und Vincon lernte neben seinem Job als persönlicher Cheerleader auch den Mannschaftsarzt kennen. «So bin ich in der Klinik in Cloppenburg gelandet und in einer OP wurde mir sämtliches Metall entfernt.»

«So schnell bekommt man bei den Ärzte ja keinen Termin», erklärt Vincon. «Denn angefragt hatte ich bereits im Oktober. Aber jetzt bin ich zum Glück metallfrei.» Bereits am zweiten Tag nach der OP war Vincon mit seinem Rollator schon auf den Krankenhaus-Fluren unterwegs. «Stillhalten geht gar nicht», lautet sein persönlicher Plan. «Damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Als meine Verletzung damals frisch war, musste ich lange stillhalten. Am Ende hatte ich keinen Oberschenkelmuskel mehr. Aber inzwischen ist mein allgemeiner Fitness Zustand sehr gut und das macht es mir nach der jetzigen OP leichter.»

Vor dem Eingriff gönnte sich Vincon noch ein paar Tage Motorrad fahren in Spanien. «Ich war mit dem Rennteam Eilers bei einem Sponsor-Event dabei», erzählt er. «Ich war dort als Instruktor unterwegs und kam vor lauter Anfragen kaum selber zum Fahren. Je nach Erfahrung des Teilnehmers bin ich mit 30 bis 70 Prozent unterwegs.»

Mitte Februar muss der BMW-Pilot wieder fit sein. Denn dann führt in sein Weg im Rahmen des Mechatronik-Studiums zu Autobauer Porsche. «Die Prüfungen habe ich schon alle im Sack», freut er sich. «Jetzt geht die Bachelor-Arbeit los. Bei Porsche Motorsport in der Entwicklungsabteilung. Von der IDM kann ich ja nicht leben. Aber wenn ich das bei Porsche noch mache, ist mein Studium rum. Es fällt zwar genau auf die Saison, aber über den Winter hatte ich keine vernünftige Stelle gefunden. Aber die Leute bei Porsche haben Verständnis für den Rennsport und ich bekomme frei.»

Vincon fährt neben der IDM noch die Langstrecken-WM und ist im eigenen Team Mädchen für alles. Gerne hätte er noch einen zweiten Fahrer im Team Stilgenbauer-BMW gehabt. «Aber ich habe mich dagegen entschieden», so Vincon. «Ich kriege da sonst nicht alles unter einen Hut.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 18.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 18.01., 18:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 18.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
5DE