Lucy Glöckner: IDM Pause - Ab in die Endurance-WM

Von Esther Babel
IDM Superbike
Lucy Glöckner

Lucy Glöckner

WM statt IDM heißt es für Glöckner am Wochenende. Mit Jaroslav Cerny und Arnaud Friedrich nimmt sie die Acht-Stunden vom Slovakiaring unter die Räder der BMW vom Team LRP Poland.

In der IDM Superbike ist Lucy Glöckner für das Team Kawasaki Schnock Motorex unterwegs und fester Bestandteil der Top Ten. Wenn sich nicht, wie beim IDM-Auftakt in Oschersleben passiert, anderer Leute Verkleidungsteile in ihrer Schwinge verklemmen. Ihre Kawasaki hat an diesem Wochenende Pause. Stattdessen tritt sie überraschend beim Langstrecken-WM-Lauf am Slovakiaring an. Sie hat beim Team LRP Poland angedockt. Der Teamchef, der selber sein Glück versuchen wollte, macht Platz.

Schon beim WM-Lauf in Le Mans war Glöckner dabei, für das Team NRT48 (BMW). Die geplanten 24 Stunden waren allerdings schon nach fünf Stunden beendet. Am Slovakiaring soll es dieses Mal mit der Zielankunft klappen. WM-Premiere im Team feiert am Wochenende auch ihr ehemaliger IDM-Konkurrent Arnaud Friedrich. In Le Mans musste er zuschauen. Er war einen Tag zu jung für den Start. In Le Mans wurde Friedrich von IDM-Superbike-Pilot Stefan Kerschbaumer ersetzt.

Das IDM-Paddock ist seit Jahren eine Fundgrube für ambitionierte Teamchefs aus der Langstrecken-WM, wenn sie auf der Suche nach schnellen Leuten sind. Auch Glöckner zählt im Endurance Fahrerlager als sichere Bank. Immerhin hat sie schon Erfahrungen auf dem WM-Podest vorzuweisen. Im Team LRP Poland, in dem auch schon IDM-Meister Markus Reiterberger unterwegs war, startet sie auf einer BMW S1000RR. Friedrich hat sich auf seinen Einsatz mit einem Doppelsieg im Alpe Adria Cup vorbereitet, der am vergangenen Wochenende ebenfalls auf dem Slovakiaring stattfand.

«Vor einem Jahr gingen wir am Slovakiaring mit großen Ambitionen und großen Hoffnungen an den Start», erinnert sich Teammanager Bartholomew Lewandowski. «Jaro Cerny kennt seine Heimstrecke in- und auswendig. Arnaud hat gerade die beiden Podestplätze geholt, er ist ein aufstrebendes Talent. Und Lucy ist eine der schnellsten Fahrer im EWC-Grid. Mein Dank geht an BMW, für die tolle Chance, Lucy in unserem Team zu haben. Da musste ich nicht zweimal nachdenken, um meinen Platz frei zu machen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
7DE