Mikhalchik (BMW) braucht bei IDM Assen den Doppelsieg

Von Esther Babel
IDM Superbike
Einer von beiden wird Meister. Puffe (re.) oder Mikhalchik

Einer von beiden wird Meister. Puffe (re.) oder Mikhalchik

Die Vorzeichen stehen derzeit beim IDM-Superbike-Piloten vom Team alpha Racing-Van Zon-BMW auf Titelverteidigung. Bei zwei Mal 25 Punkten kann er den Meistersack vor dem Finale vorzeitig zumachen.

Dass im Leben allgemein und im Motorradrennsport im besonderen alles passieren kann, ist eine nicht mehr ganz frische Weisheit. Doch im Kampf um den Titel in der IDM Superbike zeigt sich auch in dieser Saison, dass es erst vorbei ist, wenn die Zielflagge gefallen ist. Rein theoretisch kann bei noch vier ausstehenden Rennen sogar noch der Italiener Alessandro Polita vom Team HRP mit seiner Honda Fireblade Meister werden. Er rangiert mit 128 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. 92 Zähler hinter dem aktuell Führenden Ilya Mikhalchik vom Team alpha Racing-Van Zon-BMW.

100 Punkte sind noch zu holen. Würde Polita also alle vier Rennen gewinnen, läge er bei 228 Punkten. Dafür müsste aber nicht nur Mikhalchik vier Nuller schreiben, sondern auch noch Julian Puffe und Pepijn Bijsterbosch. Da diese Variante dann doch eher gegen Null geht, sollte man sein Geld eher nicht auf den Italiener verwetten.

Raus aus dem Titelkampf ist Erwan Nigon vom Team Kawasaki Weber Motos Racing. Mit 120 Punkten könnte zwar selbst er den Ukrainer an der Spitze noch einholen. Doch bei Punktgleichstand entscheidet die Anzahl der Siege und da läge Mikhalchik mit acht an der Zahl in Führung.

Wie schnell das allerdings mit den Nullern passieren kann, musste zuletzt Puffe miterleben. Mit neun Punkten Vorsprung war er als Führender der IDM Superbike nach Most gereist. Mit 41 Punkten Rückstand reiste er wieder ab. Denn während er sich mit der Technik an seiner BMW S1000RR abmühte und zwei mal im Kies landete, holte sein Dauerkonkurrent aus dem eigenen Team die vollen 50 möglichen Punkte.

Der aktuelle Tabellenstand

1. 220 Punkte Ilya Mikhalchik
2. 179 Punkte Julian Puffe
3. 139 Punkte Pepijn Bijsterbosch
4. 128 Punkte Alex Polita
5. 120 Punkte Erwan Nigon

Im ersten Rennen in Assen kann Mikhalchik seinen Vorsprung mit einem Sieg zwar weiter ausbauen, mit dem Titel wird es aber noch nichts. Neun Punkte würden ihm auch bei einem Null-Punkte-Ergebnis von Puffe noch fehlen. Würde der Ukrainer den ersten Lauf gewinnen und Puffe den zweiten Platz holen, hätte Mikhalchik seinen Vorsprung auf 46 Zähler ausgebaut. Dann würden ihm zum vorzeitigen Titelgewinn im zweiten Lauf noch vier Punkte fehlen. Die könnte er sich mit einem weiteren Sieg genehmigen und sich damit auch bei einem zweiten Platz von Puffe erneut die Meisterkrone aufsetzen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
129