Barry Burrell braucht mehr IDM-Kilometer

Von Esther Babel
IDM Superbike
Burrell macht Meter

Burrell macht Meter

Der Brite landete bei seinem ersten IDM-Auftritt zwar auf den hinteren Rängen, erwartet nach weiteren Tests aber eine Leistungs-Steigerung.

Seit Oktober 2012 war der Brite Barry Burrell auf keinem Motorrad mehr gesessen. Eine Vertragsverlängerung in der Britischen  Superbike-Meisterschaft zeichnete sich auf Grund von Geldmangel nicht ab und der Brite musste sich langsam aber sicher mit der vorläufigen Arbeitslosigkeit anfreunden.

Und dann ging alles ganz schnell. Martin Bauer sagte wenige Tage vor dem IDM-Saisonauftakt seine geplante Rückkehr auf die Rennstrecke ab und das Suzuki-Team um Denis Hertrampf stand zwar mit Motorrad aber ohne Fahrer da. Damit war die IDM-Stunde des Barry Burrell gekommen, der sich ohne Zögern zum Einsatz auf der Suzuki GSX R 1000 entschloss.

«Die lange motorradfreie Zeit war kein Problem», erklärte er nach seinen ersten Testrunden auf dem Lausitzring. «Nach dem ersten Tag war alles wieder da.» Die Entscheidung des Teams, nach dem Test und gerade mal einen Tage vor dem ersten Rennen auf Dunlop-Reifen statt auf Pirelli in die IDM 2013 zu starten, erzeugte beim Briten allerdings erst langsamere Rundenzeiten als noch bei den Tests und anschliessend ein wenig Kopfzerbrechen.

«Ich habe noch kein rechtes Vertrauen in die für mich neuen Reifen», gab er ohne Umschweife zu. «Ich brauche einfach noch mehr Kilometer. Mit Zolder steht ja auch beim zweiten Rennen am kommenden Wochenende ein unbekannte Strecke auf dem Programm.»

Über die Klagen einiger Piloten über den stets welliger werdenden Belag auf dem Lausitzring, konnte Burrell nur müde lächeln. «Das ist ein Luxus-Problem», glaubt er. «Mir machen diese Wellen nichts aus. In England sind viele Strecken um einiges schlimmer. Das hat zum Teil schon was von Moto Cross.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.03., 14:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • So.. 07.03., 16:25, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 1.& 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 07.03., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.03., 17:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 07.03., 18:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.03., 18:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.03., 20:55, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So.. 07.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE