Rennen 1: Sieg Streuer/Daalhuizen vor Sattler/Neubert

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Sieg für Bennie Streuer und Gerard Daalhuizen (NL)

Sieg für Bennie Streuer und Gerard Daalhuizen (NL)

Bennie Streuer und Beifahrer Gerard Daalhuizen sammelten zum Auftakt der IDM Seitenwagen in Oschersleben ihren ersten Sieg ein. Die Niederländer besiegten Josef Sattler/Uwe Neubert nach einem heißen Kampf.

Noch ehe es so richtig losging, war das Rennen 1 in der Motorsport Arena Oschersleben für Lukas Wyssen/Thomas Hofer schon wieder vorbei. Eigentlich waren die schnellen Schweizer mit ihrem 600er-WM-Gespann auf Startplatz 4 eingeplant, aber ein kaputter Lenker ließ sich nicht mehr reparieren, so dass die übrige Meute ohne die beiden losfuhr. Auch Christian Ruppert/Jeroen Schmitz mussten kurz vor Beginn mit einem Defekt passen.

Den besten Start hatten André Kretzer und sein neuer Beifahrer Björn Bosch. Die beiden bogen als Erste in die Startkurve ein und führten bis in Runde 4 vor Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen und Josef Sattler/Uwe Neubert.

Doch in der Kurve vor Start und Ziel hatte das Team AKW-Kretzer-Racing einen Dreher und schwupps, waren eine ganze Reihe Konkurrenten durchgeschlüpft. «Ich weiß nicht wie es kam», wunderte sich Kretzer nach Rennende, «ich bin wie immer in die Kurve eingebogen, als mir auf einmal das Hinterrad wegging. Ich habe noch gegengelenkt, aber da war nichts mehr zu machen.»

In der Folge ergaben sich zwei Duelle. Eines ganz vorne um die Führung zwischen Streuer/Daalhuizen und Sattler/Neubert und um Platz 3 zwischen Mike Roscher/Anna Burkard und Kretzer/Bosch. Sattler/Neubert führten von Runde 6 bis 12 auf ihrer Adolf RS BMW, dann stachen die Niederländer durch und brachten einen Vorsprung von knapp drei Sekunden ins Ziel.

«Ich denke, sie haben vor uns Probleme mit dem Hinterreifen bekommen, da habe ich erstmal abgewartet», meinte Bennie Streuer später. Des Rätsels Lösung aber war eine andere. Der vordere Kotflügel hatte Vibrationen gezeigt, so dass ein noch schnelleres Fahren für Sattler am Gasgriff nicht möglich war.

Den Kampf um Platz 3 entschieden Kretzer/Bosch in der allerletzten Kurve für sich, als sie sich an Roscher/Burkard vorbeipressten. «Ich habe dich doch extra durchgelassen, das kannst du für mich morgen doch auch machen», flachste Roscher später mit dem Suzuki-Piloten.

Ergebnisse IDM Seitenwagen Rennen 1 Oschersleben:

1. Streuer/Daalhuizen (NL)
2. Sattler/Neubert (D), 2.850 sec Diff.
3. Kretzer/Bosch (D), 38.841
4. Roscher/Burkard (D/CH), 39.933
5. Smits/Verbrugge (NL), 44.012
6. Schröder/Werth (CH/D), 50.510
7. Nussbaum/Hirschi (CH), 58.153
8. Zimmermann/Prudlik (D), 59.233
9. Endeveld/Remmé (NL), 1:18,468 min
10. Treasure/Gorrie (AUS), 1:22.497
11. Rutz/Fries (CH), 1:23.381
12. Talens/Wiegers (NL/B), 1 Runde
13. Kranenburg/van Middegal, 1
14. Lingen/Laudy (D), 1
15. Bear/Lindner (CH), 2
16. de Haas/Segers (NL), 2
17. Croft/Hegwer (GB/D), 2
Nicht qualifiziert:
Klok/Garretsen (NL)
Weekers/Moes (NL)
Wyssen/Hofer (CH)
Ruppert/Schmitz (D/NL)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE