Schleiz Rennen 2: Reeves/Wilkes und Roscher/Burkard

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen

Das zweite Rennen der IDM Seitenwagen auf dem Schleizer Dreieck verlief vom Ergebnis ähnlich wie das Rennen am Samstag. Tim Reeves/Mark Wilkes gewannen bei den 600ern, Mike Roscher/Anna Burkard bei den 1000ern.

Das Wetter hielt in Schleiz. Entgegen der Vorhersagen blieben alle Rennen von Regen oder Gewittern verschont und die vielen Zuschauer konnten auch am Sonntag einen entspannten Renntag genießen.

Die Briten Tim Reeves/Mark Wilkes vom Team Berlin-Express waren auch im zweiten Rennen der IDM Sidecars unschlagbar. Was der Ausnahmepilot Reeves mit seiner Adolf RS Yamaha 600 an Geschwindigkeit auch in den Kurven in den Asphalt brennt, ist einfach phänomenal. Ein absoluter Glücksfall für die IDM.

«Ja, es hat Spaß gemacht hier in Schleiz, ich liebe diese Strecke», strahlte Reeves nach dem Rennen über 14 Runden, «ich habe früher immer über die 600ccm-Motoren geschimpft, aber jetzt sehe ich das anders. Das Ding läuft einfach gut.» Auch sein Beifahrer strahlte: «Das bringt Fun im Beiwagen, aber so viele Vergleiche mit 1000ern habe ich mangels Erfahrung damit nicht.»

Einzig Mike Roscher und seine Schweizer Beifahrerin Anna Burkard konnten den ultraschnellen Briten über die Distanz folgen. Sie kamen zirka fünf Sekunden hinter ihnen ins Ziel, allerdings mit einer 1000er BMW, die ungefähr 50 PS mehr drin hat. Sie gewannen damit wie am Samstag die Konkurrenz der 1-Liter-Seitenwagen.

«Am Start waren wir noch nicht so stark und später wurden wir auch mal aufgehalten, aber dann lief es für uns, vor allem ging alles fair auf der Piste ab», so Roscher nach der Siegerehrung. Bennie Streuer/Kevin Rousseau wurden Dritte, in der «kleinen» Klasse aber Zweite, mit einem ansehnlichen Rückstand von fast zwölf Sekunden auf Reeves.

Auf Gesamtplatz 4 und Rang 2 in der 1000er-Klasse fuhren die Schweizer Andres Nussbaum/Manuel Hirschi mit einem Rückstand von 16 Sekunden vor Markus Schlosser/Marcel Fries (Yamaha 600 ccm) und Peter Schröder/Denise Kartheininger (Suzuki 1000). Das bedeutete für beide Teams dritte Podestplätze in ihrer Klasse.

Josef Sattler/Uwe Neubert (600) und kamen wegen technischer Schwierigkeiten mit ihrer Adolf RS Kawasaki 600 nicht ins Ziel.

Rennen 2 IDM Seitenwagen Schleiz (D):

1. Team Berlin Express (600 ccm)
2. RSC-Racing Roscher-Burkard-Penz13 (1000 ccm)
3. Team Streuer (600)
4. Sidecar Team Hirschi’s Sense (1000)
5. Team Schlosser (600)
6. Schröder Sidecar Racing (1000)
7. Lingo’s Lower-Rhine Sidecar Racers (1000)
8. Team Kranenburg (1000)
9. SRT#11 MRSC Gunskirchen (600)
10. Sidecar Racing Team Rutz (600)
11. Team Königswartha (1000)
12. Halo Delmeco (1000)
13. Team Bear (1000)
14. RCN Factory Racing (600)
NF: Sidecar Racing Klok (1000)
NF: Weeker’s Racing (1000)
NF: Lawrie/Gorrie (1000)
NF: Sattler Motorsport (600)
NF: Talens/Schmidt (1000)
NS: Smitsracing #12 (1000)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 18:15, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 11.08., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Di. 11.08., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Di. 11.08., 18:35, Motorvision TV
Bike World
Di. 11.08., 18:45, Motorvision TV
Bike World
Di. 11.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 11.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Di. 11.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Di. 11.08., 20:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Di. 11.08., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
15