IDM Nürburgring: Wahr holt 600er-Auftakt-Sieg

Von Esther Babel
Thomas Gradinger versenkt seine Siegchancen im Kies und Kevin Wahr fährt einen sicheren ersten Platz ein. Im Kampf um Platz 2 behält Max Enderlein die Oberhand. Am Ende gab es Punkte für alle Teilnehmer am Rennen.

Die Fahrer der Supersport 600 Klasse eröffneten mit ihrem ersten Rennen am Samstagnachmittag offiziell die Saison 2017 in der Internationalen Deutschen Meisterschaft. In der ersten Startreihe hatten sich Thomas Gradinger aus Österreich und die beiden Deutschen Kevin Wahr und Max Enderlein, der im Vorjahr noch in der Moto2-EM unterwegs gewesen war, in Stellung gebracht.

Die Zeiten für die Startaufstellung resultierten allesamt aus dem ersten Qualifying, denn im zweiten hatte das Eifel-Wetter seine nasse Seite gezeigt und keine Verbesserungen mehr zugelassen.

Zum Rennen fegten zwar dicke Wolken über den Nürburgring, doch die 16 Supersport 600-Piloten konnte ihren 16 Runden-Lauf bei trockenen Bedingungen in Angriff nehmen. Die ersten Runde überstanden die Piloten unbeschadet und Gradinger hatte die Führung übernommen, vor Wahr und dem Ungar Alen Györfi, der in Runde 2 von Marc Buchner verdrängt wurde.

Schon nach dem zweiten Umlauf war klar, dass der Sieg eine Angelegenheit zwischen Gradinger und Wahr werden würde. Pro Runden nahmen die beiden ihren Kollegen mehr als eine Sekunde ab und waren dem Feld schon um mehrere Sekunden entschwunden. Sturz hiess es in Runde 3 für Toni Thurmayer. Damit durften sich schon vor Ablauf der Distanz alle Fahrer über einen Platz in den Punkterängen freuen.

Schnellster in der Verfolgergruppe war mit 1.29er Zeiten Jonas Geitner, der sich damit als Siebter die vor ihm fahrenden Vaso van der Valk und Daniel Rubin zur Brust nehmen wollte. Die Top Ten rundete Janusch Prokop ab, einer von vier Kawasaki-Piloten im ansonsten Yamaha dominierten Feld. Auch Max Enderlein hat seine verkorkste erste Runde verdaut und machte sich mit 1.29er-Zeiten als Achter ebenfalls auf den Weg nach vorne.

Während sich zur Halbzeit an der Spitze Gradinger und Wahr im Zehntelsekunden Abstand belauerten, sicherte Buchner seinen dritten Platz nach hinten, hatte da allerdings schon acht Sekunden Rückstand auf die Spitze. Kurz nachdem Wahr die Spitzen-Position übernommen hatte, blieb Gradinger dran, landete aber wenig später per Sturz im Dreck, laut Monitor unverletzt.

Während Wahr den Sieg halbwegs entspannt nach Hause schaukeln konnte, kam im Kampf um Platz 3 nochmals Schwung in die Angelegenheit. Buchner, Györfi, van der Valk, Enderlein und Daniel Rubin waren an einem Pokal vom Nürburgring interessiert und warteten mit der Entscheidung bis zur letzten Runde.

Kevin Wahr holte mit einem Vorsprung von über zehn Sekunden den ersten Saisonsieg. Platz 2 schnappte sich Enderlein vor Györfi, van der Valk und Rubin. Insgesamt 13 Piloten sahen am Ende das Ziel.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 22:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 08.02., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 08.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 04:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 09.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 09.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 09.02., 09:30, Sky Discovery Channel
    Wird schon schiefgehen!
» zum TV-Programm
7