Thomas Gradinger – Mit Vollgas in die Supersport-WM

Von Esther Babel
IDM Supersport 600
Thoma Gradinger

Thoma Gradinger

Mit seiner IDM-Crew vom Team MPB wird der IDM Supersportmeister aus Österreich im nächsten Jahr in die Supersport-Weltmeisterschaft aufsteigen. Das Team will auch in der IDM 2018 weitermachen.

Wo er im nächsten Jahr fahren wird, weiß der Österreicher Thomas Gradinger ganz genau. In der Supersport 600 Weltmeisterschaft. Nach dem Titelgewinn in der IDM und einem Top-Ten-Platz beim Wildcard-Auftritt bei der Supersport-WM am Lausitzring, bei dem Gradinger mit einem Top-Ten-Ergebnis die perfekte Visitenkarte abgegeben hatte, sind die Weichen für das Jahr 2018 gestellt.

«Per Handschlag haben wir uns mit einem bestehenden Team in der Supersport-WM geeinigt», erklärt Marcel Philipp Bach, Besitzer des IDM-Teams MPB und Manager des 21-jährigen Nachwuchstalentes aus Österreich. «Sobald wir die Unterschrift haben, möchten wir es gerne dem Team überlassen, die gute Nachricht zu verbreiten.»

Für die Saison 2018 wird Gradinger seinen Techniker Thomas Kubiak und seinen Mechaniker Frank Hörholz im Gepäck haben. Bach wird sich um das persönliche Management und die Finanzen kümmern, denn ganz billig ist so ein WM-Einsatz nicht.

Gefahren wird 2018 auf einer Yamaha R6. Das aktuelle Modell kennt Gradinger bereits vom Wildcard-Einsatz. Den IDM-Titel hatte er auf der Vorjahres-R6 geholt. Sein Team in der IDM will Bach dennoch behalten. «Ich will auch in Zukunft Fahrern eine gute Plattform bieten», erklärt er. «Wenn es in 2018 eine IDM gibt, will ich mein Team auf jeden Fall behalten und ich habe auch schon eine gute Vertretung für mich gefunden. Jetzt haben wir das für dieses Jahr alles aufgebaut, da will man das ja nicht gleich wieder einstampfen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm