Stefan Ströhlein: Kein Ausruhen auf IDM-Punktepolster

Von Esther Babel
Mit 48 Punkten Vorsprung bei noch drei ausstehenden IDM-Superstock-600-Wochenenden könnte es sich der Yamaha-Pilot bequem machen. Hinter ihm warten Jan Schmidt und Tom Kohnen in Most auf ihre Chance.

Die tschechische Rennstrecke von Most, nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, ist für Stefan Ströhlein, dem Leader in der Meisterschaft, die nächste Station der IDM Superstock600 Klasse. Schon am kommenden Wochenende stehen die nächsten beiden Rennen auf dem Plan. Insgesamt drei IDM-Veranstaltungen und damit im optimalen Fall insgesamt 150 Punkte sind damit noch im Angebot.

Bei den letzten beiden Rennen in Schleiz/Thüringen gelang dem Rothenburger ein toller Doppelsieg. Auf der neu asphaltierten Strecke von Most so weiterzumachen, wäre für ihn in Sachen angestrebtem Titelgewinn natürlich ideal. Allerdings könnte er sich mit einem Vorsprung von 48 Punkten auch durch das Verwalten des Abstandes ein einfaches Leben machen, aber das ist nicht die Natur des selbstständigen Zweiradmechanikermeisters. «Ich bin ein Racer, der gewinnen möchte», so seine Statement. «Dazu kenne ich die Strecke schon seit vielen Jahren und freue mich darauf, dort wieder mein Bestes zu geben.»

«Ich freue mich, dass die IDM dort gastiert», so Ströhlein. «Die Strecke wurde im Winter neu asphaltiert, somit sollte alles passen. Dazu hoffe ich, dass sich auch in Most der ein oder andere Zuschauer blicken lässt. Nach Schleiz hatten wir jetzt nicht viel Zeit, aber trotzdem bin ich technisch als auch körperlich gut vorbereitet. Mein Ziel ist es weiterhin fleißig Punkte zu sammeln, den Vorsprung verwalten und nur ankommen ist nicht mein Ding. Ich möchte ihn lieber weiter ausbauen.»

Hinter ihm lauert Jan Schmidt auf seine Chance, der zuletzt in Schleiz nicht ganz auftrumpfen konnte, wie geplant. Schmidt wiederum hat vor dem Belgier Tom Kohnen nur zehn Punkte Vorsprung und muss auch darauf achten, was hinter ihm in der Punktetabelle so passiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 24.09., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 14:05, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 24.09., 14:15, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 5. Station Azoren
  • Fr.. 24.09., 14:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
2DE