Milan Merckelbagh (Yamaha): «Ich bin so glücklich»

Von Rudi Hagen
Milan Merckelbagh fährt 2020 im neuen Yamaha-Team Bonovo action by MGM Racing

Milan Merckelbagh fährt 2020 im neuen Yamaha-Team Bonovo action by MGM Racing

Milan Merckelbagh gehört 2020 ebenfalls dem neuen Rennteam Bonovo action by MGM Racing an. Der junge Niederländer startet dann in der IDM Supersport 600.

In der Saison 2018 fuhr Milan Merckelbagh auf einer Yamaha R3 im niederländischen Team Benro Racing in der IDM Supersport 300. Der Fahrer aus Heerlen in der Provinz Limburg bekam noch in der gleichen Saison die Chance, in die IDM Supersport 600 zu wechseln. Dabei machte er einen so starken Eindruck, dass er eine Saison darauf im gleichen Team eine Yamaha R6 in der 600er-Klasse steuern durfte.

Das ging schief. Ausfälle und nur fünf Punkte in fünf Rennen führten dazu, dass man sich vor dem Rennwochenende in Schleiz trennte. Das war nicht nur ein Glück für Merckelbagh, sondern auch für Michael Galinski, der das Talent kurzerhand unter seine Fittiche nahm und ihm eine Yamaha in der Superstock 600 anvertraute.

Der Niederländer bedankte sich in den anschließenden acht Rennen ab Schleiz mit drei Siegen und vier zweiten Plätzen bei einem Ausfall zum Abschluss auf dem Hockenheimring. Mit 155 Punkten wurde Milan Merckelbagh am Ende immerhin Vierter der Gesamtwertung hinter Sieger Stefan Ströhlein (214) und Jan Schmidt (205), beide auf Yamaha, sowie Honda-Pilot Paul Fröde (174).

2020 ist Merckelbagh Mitglied des neuen Rennteams Bonovo action by MGM Racing, zu dem Ex-MotoGP-Pilot Jonas Folger und Maximiliam Weihe in der IDM Superbike, sowie die Seitenwagenteams Tim Reeves/Kevin Rousseau (GB/F), Bennie Streuer/Ilse de Haas (NL) und Josef Sattler/Jeroen Remmé (D/NL) in der IDM und der WM gehören werden.

«Ich bin so glücklich, 2020 im Bonovo action by MGM Racing Team zu fahren», gibt Merckelbagh Einblicke in seine Gefühlswelt, «die letzte Saison konnte ich nur dank der Freundlichkeit von Michael Galinski mit MGM beenden. Ich habe mich bei ihm gut aufgehoben gefühlt, er war wie mein Rennsport-Vater und ich habe mich auch im Team direkt wohlgefühlt. Deshalb bin ich wirklich glücklich, dass mir Michael auch 2020 die Chance gibt, in der IDM anzutreten. Ich freue mich sehr auf die neue Saison und besonders mit dem schnellen Bike in der Supersport 600 zu fahren. Ich werde hart dafür arbeiten, die besten Ergebnisse zu erzielen. Ich freue mich auch darauf, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen, von ihnen zu lernen und viel Spaß mit ihnen zu haben.»

Teammanager Michael Galinski ist sich für die kommende Saison sicher: «Wir sind für 2020 bestens aufgestellt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 16.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 16.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
3DE