Ullrich und Team Räth/Romero – Die Trennung

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Auch wenn die Saison in der IDM Superstock 600 bis dato erfolgreich verlief, haben sich die Wege des Meisterteams und des Neueinsteigers getrennt. Ullrich will IDM Superstock 1000 fahren.

Mit einer Yamaha R6 im Team des Vorjahresmeister Jan Bühn war Maurice Ullrich über den Yamaha R6 Dunlop Cup in die IDM Superstock 600 eingestiegen. Bereits in seinem dritten Rennen spendierte er seinem Team Räth/Romero auf dem Nürburgring den ersten Sieg und die Gesamtführung.

In Assen fehlten dann Team und Fahrer. Ullrich hatte sich bei Diego Romero und dem Veranstalter auf Grund einer Erkältung abgemeldet. Was sich damals schon abzeichnete, ist nun Realität geworden. Das Meisterteam und der IDM-Rookie werden ab sofort getrennte Wege gehen.

«Von meiner Seite ist das erledigt», bestätigt Diego Romero auf Anfrage in seiner stets ruhigen und besonnenen Art. «Georg Räth hatte der Familie Ullrich nochmals ein Angebot in ihrem Sinne gemacht, aber darauf sind sie nicht eingegangen. Es ist das erste Mal, dass mir so was passiert, daher weiß ich gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Meine Aktivitäten für dieses Jahr sind auf jeden Fall abgeschlossen. Aber zum IDM-Finale nach Hockenheim komme ich ganz sicher. Halt als Zuschauer.»

Der 17-jährige Maurice Ullrich wird bei den Verhandlungen von Vater Kai Ullrich vertreten, der ihn auch zu den Rennen begleitet. «So sehr will ich da gar nicht ins Detail gehen», meint er. «Aber es hat für Maurice eben nicht so funktioniert, wie er es sich vorgestellt hat. Nach dem Yamaha R6 Dunlop Cup wollte Maurice eh schon nicht mehr in der IDM Superstock 600 antreten, sondern lieber in der IDM Superstock 1000.»

In Sachen Fahrwerksabstimmung und Data Recording hatten die Partner wohl unterschiedlich Ansichten und Ullrich möchte nach Aussage seines Vaters in Zukunft wieder mit der Firma Pepe Tuning von Volker Raab zusammenarbeiten. Schon in der Vergangenheit haben die beiden zusammengearbeitet, und Maurice Ullrich wollte laut Ullrich senior unbedingt dorthin zurück.

Momentan ist Ullrich Vierter der IDM Superstock 600, punktgleich mit Kevin Wahr. Doch in dieser Klasse wird der Teenager nicht mehr antreten. Mit der Firma Pepe Tuning will Ullrich in die IDM Superstock 1000 umsteigen und plant bereits für die Saison 2017. Gefahren wird auf einer BMW S1000RR. Diese steht schon starklar in der Garage und soll bei einem Langstrecken-Rennen in Oschersleben getestet werden. Wenn es gut läuft, ist sogar ein Gaststart beim IDM-Finale auf dem Hockenheimring drin.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm