LMP1-Star Mike Conway 2019 wieder im Cadillac DPi

Von Oliver Müller
IMSA
Neben seinem Programm als Werksfahrer für Toyota in der FIA WEC wird Mike Conway 2019 auch wieder in der amerikanischen IMSA-Serie antreten. Bei den 24 Stunden von Daytona fährt er den Cadillac DPi von Action Express.

Toyotas Fahrer-Sextett in der FIA WEC weist ganz unterschiedliche Qualitäten auf. Vom scheuen Medienstar bis zum umgänglichen aber zurückhaltenden Japaner ist die volle Bandbreite der Charakteristika vertreten. Irgendwo mittendrin befindet sich Mike Conway, der stets für einen technisch/analytischen Austausch zu haben ist. Darüber hinaus punktet der Brite auch mit seinem Grundspeed. Beim dezidierten Blick auf die abgelieferten Rundenzeiten fällt Conway regelmäßig als der schnellste LMP1-Pilot des Feldes auf. Das ist auch außerhalb des WEC Paddocks bekannt. Und da ist es nicht verwunderlich, dass der 35-Jährige immer wieder interessante Engagements angeboten bekommt. So wird er die anstehenden 24 Stunden von Daytona (26./27. Januar) erneut im Cadillac DPi bestreiten.

Conway läuft für das Team Action Express Racing auf. Dort teilt er sich das Cockpit mit Joao Barbosa, Filipe Albuquerque und Christian Fittipaldi. «Ich bin sehr froh, für Daytona wieder zu Action Express zurückzukehren. Wir haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet und gute Resultate produziert. Somit kann ich es schon gar nicht mehr abwarten, nach Daytona zu kommen und mitzuhelfen, eine Trophäe zu gewinnen», zeigt sich Conway hoch motiviert.

Insgesamt sechs Auftritte hat der WEC-Pilot für Action Express Racing in der IMSA bereits absolviert. Während er 2017 die 24h von Daytona, die 12h von Sebring und das Petit Le Mans bestritt, sollte er 2018 eigentlich sogar alle vier IMSA-Langstrecken-Rennen fahren. Jedoch endete das Programm nach den 6h von Watkins Glen vorzeitig, da es eine terminliche Überschneidung des WEC-Rennens in Fuji und des Petit Le Mans gab.

Bislang hatte Conway immer im rotweissen Whelen-Cadillac von Action Express gesessen. Im kommenden Januar tritt er jedoch erstmals im Schwesterwagen mit dem Layout von Mustang Sampling an. Dabei handelt es sich um jenes Fahrzeug, das 2018 die 24 Stunden von Daytona siegreich beenden konnte. «Mike ist ein starker Teamplayer und hat in der Vergangenheit großartige Beiträge zu unseren Ergebnissen geleistet. Er wird sich gut in das Aufgebot im Mustang-Sampling-Cadillac für Daytona einfügen», freut sich auch Team-Manager Gary Nelson.

Conway ist nicht der einzige aktuelle Toyota-LMP1-Pilot, der 2019 an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen wird. Seine beiden Werksfahrer-Kollegen Fernando Alonso und Kamui Kobayashi haben für den Klassiker bei Wayne Taylor Racing angeheuert. Sie sitzen ebenfalls in einem Cadillac DPi.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
6DE