Thomas Eder: Wichtiger Schritt Richtung Titelgewinn

Von Helmut Ohner
IOEM

Mit seinem Sieg im ersten Lauf der IOEM Superstock 600 rückt Thomas Eder einen Schritt näher zum Titelgewinn. Der Deutsche besiegt Kevin Ranner um 0,032 Sekunden. Der dritte Platz geht an Dominik Rehak.

Nach dem Training war klar, dass sich Thomas Eder und Kevin Ranner einen Kampf um den Sieg im Rennen der IOEM Superstock 600 liefern werden. Der Bayer und der in Oberösterreich arbeitende Steirer dominieren bereits die gesamte Saison. Nur Julian Trummer konnte mit seinem Sieg beim Saisonauftakt in diese Phalanx eindringen.

Im über 13 Runden führenden Rennen übernahm Eder die Initiative. Bis in die achte Runde hatte er knapp die Nase vorne, doch Ranner bremste ihn im neunten Umlauf eingangs der Startkurve aus. Zwei Runden sah es so aus, als ob dem Österreicher die Flucht gelingen könnte, doch Eder konnte die Lücke wieder schließen.

Im Beschleunigungsduell aus der letzten Kurve nützte Eder den Windschatten. Im Ziel hatte er den Minimalvorsprung von 36 Tausendstelsekunden auf seinem ärgsten Rivalen im Kampf um den IOEM-Titel. Nach neun von zwölf Läufen führt er mit 24 Zählern.

Bei seiner Premiere in der Internationalen Österreichischen Meisterschaft konnte Dominik Rehak den Vize-Meister des Vorjahres Lukas Walchhütter hinter sich lassen. Vor einer Woche noch auf dem Slovakia Ring gestürzt, konnte sein Motorrad nur durch die Hilfe zahlreicher Freunde und einiger Nachtschichten wieder in rennfertigen Zustand gebracht werden.

Ergebnis
1. Thomas Eder (D), 13 Runden in 19:59,658 min. 2. Kevin Ranner, 0,032 sec zur. 3. Dominik Rehak. 4. Lukas Walchhütter, 5. Silvio Fiore (CH). 6. Kevin König (D). 7. Lennart Ulbel. 8. Sahin Baris (CH), alle Yamaha. Schnellste Runde: Ranner in 1:31,327 min.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 06.04., 21:15, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 06.04., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Mo. 06.04., 22:45, Motorvision TV
Bike World
Mo. 06.04., 22:50, Motorvision TV
Bike World Sport
Mo. 06.04., 23:05, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 23:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Di. 07.04., 00:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
67