Roland Resch ist einfach nicht zu schlagen

Von Helmut Ohner
Roland Resch auf seiner BMW S1000RR

Roland Resch auf seiner BMW S1000RR

Roland Resch (BMW) lässt niemanden eine Chance und gewinnt sein sechstes Rennen in dieser Saison. Wolfgang Gammer und Thomas Berghammer folgen auf den Plätzen.

Es war weniger die Frage, ob Roland Resch auch den zweiten Lauf zur IOEM-Superbike auf dem Hungaroring für sich entscheiden kann, sondern wie groß sein Vorsprung auf seine Verfolger sein würde. Der Niederösterreicher überquerte nach 14 Runden mit über 26 Sekunden Vorsprung den Zielstrich und ist auf dem besten Weg, seinen zweiten Titel in der IOEM zu fixieren.

Der Kampf um den zweiten Platz verlief wie die Kopie des Vortages. Thomas Berghammer erwischte einen perfekten Start und konnte sich in der Anfangsphase deutlich von Wolfgang Gammer absetzen. Doch wieder verließen den Salzburger Suzuki-Fahrer die Kräfte und er musste den Oberösterreicher auf seiner BMW passieren lassen.

Alex Fattinger festigte seinen vierten Platz in der Meisterschaft mit einem hart erkämpften fünften Rang hinter dem ehemaligen Staatsmeister Michael Richter. Der niederösterreichische BMW-Fahrer musste allerdings bis zur sechsten Runde warten, bis er Manuel Schleindlhuber von dieser Position verdrängen konnte.

Ergebnis
1. Roland Resch, BMW, 14 Runden in 26.01,455. 2. Wolfgang Gammer, BMW, 26,794 sec. zur. 3. Thomas Berghammer, Suzuki, +31,637 sec. 4. Michael Richter, Suzuki. 5. Alex Fattinger, BMW. 6. Manuel Schleindlhuber, BMW. Schnellste Runde: Resch in 1.50,578.

ÖM-Stand (nach 7 von 9 Rennen)
1. Resch, 158 Punkte. 2. Berghammer, 133. 3. Gammer, 111. 4. Fattinger, 87. 5. Schleindlhuber, 75. 6. Richter, 57. 7. Andreas Gangl, Suzuki, 29. 8. Harun Akgun (TR), Honda, 21. 9. Mike Wohner, BMW, 19. 10. Christian Wiesinger-Mayr, BMW, 8. 11. Lukas Walchhütter, Honda, 7.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE