David Datzer (BMW): «Die Erwartungen übertroffen»

Von Andreas Gemeinhardt
David Datzer beendete seine IRRC-Rookie-Saison auf dem neunten Platz

David Datzer beendete seine IRRC-Rookie-Saison auf dem neunten Platz

David Datzer peilt in der Saison 2017 die Top-5 der International Road Racing Championship an und plant außerdem Ausflüge zum Bergrennen nach Landshaag sowie einem Straßenrennen in Irland.

David Datzer hat sich in der International Road Racing Championship ausgezeichnet eingelebt und beendete seine Rookie-Saison 2016 auf dem neunten Gesamtrang der IRRC-Superbike-Wertung. «Wir wurden als Newcomer sehr herzlich in der IRRC-Familie aufgenommen», berichtet der 24-jährige Bayer. «Jedes Rennwochenende war etwas ganz Besonderes und mit dem neunten Platz in der Gesamtwertung konnte ich meine persönlichen Erwartungen übertreffen.»

«Die IRRC ist eine sehr professionelle Rennserie und die Jungs an der Spitze sind wirklich sauschnell. In der IRRC herrscht ein unglaublich starker Zusammenhalt. Jeder hilft jedem und jeder tut, was er kann. Ganz besonders gefiel mir aber der Roadtrip nach Imatra, das war der Wahnsinn! Auf einer Rennstrecke zu fahren, auf der die alten Helden früher um WM-Punkte fighteten, ist was ganz Besonderes. Das Layout in Imatra gefiel mir auch richtig gut, eine sehr schnelle Strecke»

In der Saison 2017 wird Datzer mit seinem Team Sportbike Custom ein weiteres Jahr in der IRRC-Superbike-Wertung antreten. Außerdem plant der BMW-Pilot aus Geisenhausen einen Start beim Berg-Europameisterschafs-Lauf von Landshaag nach Sankt Martin in Österreich und, wenn es die finanzielle Lage erlaubt, einen Start bei einem Roadracing-Event in Irland.

«Die neue Saison möchte ich in den Top-5 der IRRC Superbike abschließen», erklärt Datzer. «Obwohl das Fahrerfeld in den letzten Jahren immer stärker geworden ist, soll dabei wenigsten eine Podiums-Platzierung herausspringen. Mein Ziele werden auch sein, mich weiter zu steigern, viel zu lernen und am besten nicht zu stürzen, denn für zu viele Sturzteile ist meine Rennkasse zu klein!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
  • Do.. 09.12., 03:30, Motorvision TV
    Nordschleife
» zum TV-Programm
3DE