Produkte

Sonderausstellung: 25 Jahre Formel-Sport des ADAC

Von Andreas Gemeinhardt - 19.11.2016 06:46

Eine Ausstellung in der ADAC-Zentrale in München zeigt ab Montag, dem 21. November 2016, einen Querschnitt über mehr als zwei Jahrzehnte erfolgreicher Nachwuchsarbeit im Formelrennsport.

Nico Rosberg, Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg, Pascal Wehrlein oder Marco Wittmann: Die deutschen Formel-1-Asse und DTM-Champions eint ihr Karrierestart in den Formelnachwuchsserien des ADAC. Angefangen von der ADAC Formel Junior im Jahr 1991 und ihrem ersten Champion Christian Abt bis zur aktuellen ADAC Formel 4 mit Joey Mawson, Mick Schumacher oder Mike David Ortmann sind die Formel-Nachwuchsserien des ADAC die Talentschmiede der Stars von morgen.

Ausgestellt sind vier verschiedene Fahrzeuggenerationen aus den vergangenen 25 Jahren. Neben dem ersten Fahrzeug, dem seinerzeit mit einem Chassis aus stabilem Kevlar und einem Katalysator im Nachwuchssport wegweisendem Formel Junior, ist dessen Nachfolgemodell, das bis 2001 eingesetzte Modell FB01 zu sehen. Ein Formel ADAC aus dem zwischen 2008 und 2014 ausgetragenen ADAC Formel Masters ist ebenso zu ausgestellt wie ein aktueller Formel-4-Rennwagen aus der ADAC Formel 4.

Abgerundet wird die Ausstellung durch Helme des vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, vom ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher, von Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein sowie einem Fahreroverall vom ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2016, FIA Formel-3-Vizeeuropameister Maximilian Günther. Schautafeln geben einen Überblick über die erfolgreichsten Fahrer und ihre Karrieren aus den bisher 468 Rennen der ADAC Formel-Nachwuchsförderung seit der Saison 1991.

Die Sonderausstellung im Foyer der ADAC Zentrale, Hansastr. 19 ist an Werktagen zwischen 08.00 Uhr und 17.00 Uhr bis zum 17. Februar 2017 zu sehen.

Ausgestellt sind vier verschiedene Fahrzeuggenerationen aus den vergangenen 25 Jahren © ADAC Ausgestellt sind vier verschiedene Fahrzeuggenerationen aus den vergangenen 25 Jahren

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
Di. 18.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 04:20, Motorvision TV
Bike
Di. 18.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
61