BMW F 850 GS: Härtetest in Marokko

Von Rolf Lüthi
Produkte
An einer Viertagefahrt, die für Sportenduros konzipiert ist, fuhr eine BMW F 850 GS mit. Die Reiseenduro gewährte sich unter schwersten Bedingungen – was sicher auch ein Verdienst des Fahrers ist.

Während sich die internationale Fachpresse an der von BMW organisierten, offiziellen Modellvorstellung verwöhnen liess, war Speedweek am echten Härtetest dabei: Am Agadir Enduro in Marokko setzte der frühere deutsche Enduro-Meister Dirk Thelen die neue BMW F 850 GS ein. Das Agadir Enduro ist eine Geländefahrt für Sportenduros. Das hält Thelen seit Jahren nicht davon ab, an dieser Veranstaltung für seinen Sponsor, den BMW-Zubehörhersteller Wunderlich, mit Zweizylinder-Reiseenduros anzutreten.

Während die offizielle Pressepräsentation lief, kämpfte sich Thelen mit der F 850 GS durch schweres Gelände. Und dieses Jahr war die Strecke wirklich schwer, weil es am ersten Fahrtag im Süden Marokkos ununterbrochen regnete. Das sonst staubig-steinige Terrain war schlammig-glitschig und Flüsse schwollen an. An einer furchterregenden Flussdurchfahrt wurde ein anderer Fahrer samt seinem Motorrad weggeschwemmt, und Thelen erwies sich als echter Endurist: Er schob den Wettbewerbsgedanken unverzüglich beiseite und barg den Unglücklichen aus den Fluten, wobei er zeitweise in brusttiefem Wasser watete. Das Motorrad des Unglücklichen konnte erst geborgen werden, nachdem der Wasserstand gesunken war, und so kämpfte sich der durchnässte Thelen mit einem ebenso durchnässten Beifahrer ins Tagesziel.

Erst am vierten und letzten Tag des Agadir Enduro war der Himmel wie erwartet blau und wolkenlos, derweil die sonst wüstenähnliche Gegend ergrünte. Aber die Leser wollen ja wissen, wie sich die BMW F 850 bewährte. Es ist schlicht sensationell, was dieses Grossserien-Motorrad, das von den meistern Käufern ausschliesslich auf der Strasse eingesetzt wird, im Gelände wegsteckte! «Der Motor läuft wie ein Traktor, geht nie aus und ist mit seiner sanften Gasannahme eine echte Hilfe unter diesen schwierigen Bedingungen», erzählt Thelen. «Trotz des hohen Gewichts ist das Fahrverhalten gutmütig. Ich hatte echt Spass bei diesem extremen Einsatz!»

Wer als Thelens Beifahrer hautnah dabei sein will, braucht sich nicht in den nächsten Fluss zu werfen, sondern kann das dank Onboard-Video wesentlich bequemer haben.

 

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 09.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 21:50, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:00, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 09.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 09.05., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 09.05., 23:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 09.05., 23:40, Motorvision TV
    Monster Energy S-X Open Auckland
  • So.. 09.05., 23:55, Motorvision TV
    Monster Energy S-X Open Auckland
  • Mo.. 10.05., 00:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
3DE