Produkte

Intermot-Premiere: Rückkehr der Suzuki Katana

Von - 02.10.2018 14:19

Es gab nichtssagende Videos und Gerüchte, jetzt gibt es sie in Wirklichkeit. Suzuki baut wieder eine Katana und präsentiert sie auf der Intermot 2018 in Köln. Technische Basis ist die GSX-S 1000.

Viele Merkmale der Ur-Katana von 1981 konnte Designer Rodolfo Frascoli auf die Neo-Katana übertragen, so den hoch auftragenden, schmalen Tank und die charakteristische Frontverschalung, die fast nahtlos in den Tank übergeht. Auch eine zweifarbige Sitzbank gibt es. Das Heck wurde jedoch viel kürzer gehalten als an der Ur-Katana. Rücklicht und Nummernschildhalter sind mittig knapp über dem Hinterreifen befestigt und schwingt mit.

Mit dem für den Landstraßeneinsatz optimierten legendären GSX-R 1000 K5 Motor bringt die neue Suzuki Katana 150PS auf 215kg Gewicht. Das in monatelanger Entwicklung perfektionierte Motorrad verbindet das unverkennbare Design von damals mit modernster Technik und höchsten Sicherheitsstandards. Es gibt sechs Gänge, ein Fahrwerk mit einstellbaren Federelementen und eine Bremsanlage, die auch auf der Rennstrecke funktioniert. Die Sitzhöhe beträgt 825 mm, das Gewicht 215 kg. Der Tankinhalt fiel mit 12 Litern eher mickrig aus.

Katana bezeichnet ein japanisches Langschwert. Die Japaner sprechen dieses Wort aus wie die Salve eines Maschinengewehrs, mit drei kurzen, gleich betonten Silben.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Suzuki schmiedete eine neue Katana © Suzuki Suzuki schmiedete eine neue Katana Die Katana auf dem Suzuki-Stand auf der Intermot © Lüthi Die Katana auf dem Suzuki-Stand auf der Intermot Retro-Design und neue Technik verspricht Suzuki für die Katana © Suzuki Retro-Design und neue Technik verspricht Suzuki für die Katana
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 16.11., 22:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 00:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 01:00, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 17.11., 01:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 03:50, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 04:15, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm