Motorrad-Fahrverbote Tirol: Es bleibt dabei

Von Rolf Lüthi
Produkte
In Tirol verboten: Kurvenschwingen mit einer Ducati Multistrada 1260, wie sie auch die österreichische Polizei fährt

In Tirol verboten: Kurvenschwingen mit einer Ducati Multistrada 1260, wie sie auch die österreichische Polizei fährt

Eine Studie attestiert dem Fahrverbot für Motorräder mit Standgeräusch über 95 dB die erwünschte Wirkung. Die als Pilotversuch eingeführten Fahrverbote sollen beibehalten werden.

«Die gesetzten Maßnahmen zeigen Wirkung und finden auch bei der Bevölkerung im Außerfern große Zustimmung», kommentierte Ingrid Felipe (Grüne), Landeshauptmann-Stellvertreterin und in der Tiroler Landesregierung für Umweltschutz und Verkehrspolitik zuständig. «Zudem ist die Anzahl der Motorräder um über ein Drittel zurückgegangen. Dies alles spricht für eine Beibehaltung der gesetzten Maßnahmen, auch in den kommenden Jahren.»

Mit den gesetzten Massnahmen ist ein spezifisches Fahrverbot auf fünf beliebten Motorradstrecken in Tirol gemeint. Dieses Fahrverbot gilt für Motorräder mit einem Standgeräusch von mehr als 95 dB (ersichtlich meist auf dem Typenschild) von 15. April bis 31. Oktober.

Die Studie, die diese Bestätigung liefert, wurde von der Abteilung Emission Sicherheitstechnik Anlagen der Tiroler Verwaltung erstellt. Dabei wurde an fünf Strassenabschnitten der Verkehr gezählt und 250 Personen in 19 Gemeinden befragt.

Mehr als zwei Drittel der Befragten gaben an, dass der Motorradlärm in ihrer Wahrnehmung abgenommen hat. Nahezu gleich viele sprachen sich auch für die Beibehaltung der spezifischen Fahrverbote aus.

Die Studie vermeldet im Vergleich zu 2017 einen Rückgang des Motorradverkehrs um 36 Prozent und eine Minderung des Motorrad-Lärmpegels um 2 dB. Inwiefern die Corona-Pandemie zu dieser Verkehrsminderung beitrug, lässt sich gemäss den Verfassern der Studie nicht beziffern.

Die Einhaltung der Fahrverbote auf fünf Strecken wurden von der Polizei regelmässig kontrolliert. Insgesamt wurden 8917 Motorräder kontrolliert, davon verstiessen 135 gegen Lärmvorschriften.

«Die vorliegenden Ergebnisse bestätigen, unabhängig von den erheblichen Einflüssen der Coronapandemie auf das Verkehrsaufkommen, die gewählte Vorgehensweise der vergangenen Pilotsaison, weshalb wir die Fahrverbote für Motorräder mit einem Nahfeldpegel über 95 dB vom 15. April bis 31. Oktober eines jeden Jahres auf den fünf Straßenzügen mit einer Gesamtlänge von 126 Kilometer verordnen», so Felipe.

Das heisst im Klartext, was von vornherein klar war: Sollte die für Umweltschutz und Verkehrspolitik zuständige Grünen-Politikerin Felipe und ihre Verwaltung nicht von einem Gericht zurückgepfiffen werden – was nicht geschah – wird aus dem Pilotversuch ein Dauerzustand mit Ausbaupotential und Vorbildfunktion. Technische Details wie die Tatsache, dass das Standgeräusch kein Bestandteil des Zulassungsverfahrens ist und dass von diesem Verbot strassenlegale Motorräder betroffen sind, werden grosszügig beiseite gewischt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 13.05., 14:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 13.05., 15:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
7DE